Jeder zweite Schweizer fährt auf allen Vieren / Foto: 4x4Schweiz.ch (Sascha Knauer)
Jeder zweite Schweizer fährt auf allen Vieren / Foto: 4x4Schweiz.ch (Sascha Knauer)
  • 4x4Schweiz.ch (Sascha Knauer) / barfi
  • Aktualisiert am

Die Schweiz ist Allrad-Weltmeister

Jeder zweite Schweizer fährt auf allen Vieren. So viel wie nirgendwo sonst auf der Welt.

   

Der Marktanteil von Allrad-PW hat sich in Westeuropa seit Anfang des Jahrtausends mehr als verdreifacht. Verfügten im Jahr 2000 nur 4,5 Prozent aller neu zugelassenen Autos über zwei angetriebene Achsen, waren es 2017 bereits 14,8 Prozent. Zu den Gründen dürfte der europaweite Boom von SUV-Modellen zählen; aber auch immer mehr klassische Limousinen und Kombis gibt es längst mit 4x4-Technik. Den höchsten Allrad-Anteil gibt es in der Schweiz, wie das führende Onlinemagazin 4x4Schweiz.ch berichtete. Im ersten Halbjahr 2018 waren in der Schweiz 48,4 Prozent aller Neuwagen mit dem traktionsfördernden Antrieb ausgerüstet (2000: 17,4 Prozent). Es folgen Norwegen mit 39,3 Prozent (11,1 Prozent) und als erstes EU-Land Schweden mit 34,2 Prozent (7,3 Prozent). Deutschland landet mit 19,8 Prozent hinter Luxemburg und Österreich auf Rang sechs. Kaum eine Rolle spielen 4x4-Autos in Portugal und Dänemark, wo ihr Anteil bei knapp über drei Prozent liegt.