Der Start der Trägerrakete "Falcon 9", welche die Kommunikationssatelliten in All brachte.
Der Start der Trägerrakete "Falcon 9", welche die Kommunikationssatelliten in All brachte.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

SpaceX bringt zehn Kommunikationssatelliten ins All

Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX hat am Montag zehn Kommunikationssatelliten des Unternehmens Iridium ins All geschickt. Nach Angaben von SpaceX glückte auch die anschliessende Landung der Trägerrakete "Falcon 9" auf einer Plattform im Pazifik.

Der Raketenstart erfolgte um 5.37 Uhr (Ortszeit) von einem kalifornischen Luftstützpunkt in Vandenberg. Bereits sieben Minuten später meldete die Internetseite von SpaceX die aufrechte Landung der sogenannten ersten Stufe der "Falcon 9" auf der Erde. Auch die zehn Satelliten seien erfolgreich eingesetzt worden, erklärte das Unternehmen von Elon Musk.

Mit der kontrollierten Landung der Trägerrakete verzeichnet das private Raumfahrtunternehmen des Milliardärs Musk einen weiteren Erfolg. Durch die Wiederverwendung ihrer Raketen verspricht sich SpaceX deutliche Kosteneinsparungen und die Eröffnung neuer Möglichkeiten in der Weltraumforschung.