Beim Design für den Rexton hat sich der viertgrösste Autobauer Südkoreas grosse Mühe gegeben. / Foto: 4x4schweiz.ch (Martin Schmitt)
Beim Design für den Rexton hat sich der viertgrösste Autobauer Südkoreas grosse Mühe gegeben. / Foto: 4x4schweiz.ch (Martin Schmitt)
  • 4x4 Schweiz / barfi

SsangYong Rexton – Die koreanische Zugmaschine

Es gibt Autos, die will man haben und es gibt Autos, die muss man haben. Für letztere ist der Ssangyong Rexton gemacht.

   

Wer schwere Anhänger ziehen will, muss eine Zugmaschine mit solch wuchtigen Dimensionen haben. Beim SsangYong Rexton wird das Müssen aber auch zum Wollen. Ganz im Sinn von: Nur, weil man damit einen ganzen Pferdestall ziehen kann, darf man es trotzdem ein bisschen schön haben im Sattel! Und selbst für den, der keine Pferde besitzt, könnte der grösste SsangYong das passende Auto sein. Vorausgesetzt, er hat einen Stall voller Kinder: Der Rexton ist nämlich auch als Sieben-Sitzer erhältlich.

Dimensionen der anderen Art

Zweifelsfrei: Dieses Auto ist mit einer Gesamtlänge von 4850 mm und einer Breite von 1960 mm nicht gebaut für den ökologischen City-Sprint zum Bio-Laden in der Altstadt. Ausser man hat einen Marktstand dort. Denn der Kofferraum des Ssangyong Rexton fasst in der Fünf-Sitzer-Version bis zu 1977 Liter. Der Rexton vermag zusätzlich eine Anhängerlast von 3500 kg zu ziehen. Dank des zuschaltbaren 4x4-Antriebs lässt sich dieses Gewicht auch sicher und stabil auf oder neben die Strasse bringen.

Keine Frage: Zum High-End Schleppen ist der Rexton gemacht! Ihm genügt der 2,2 Liter-Diesel-Antrieb mit 181 PS, die das rund 2200 kg schwere Teil vorwärts schieben. Dabei fährt sich der SsangYong Rexton so leicht und easy wie ein Kleinwagen. Auch der Verbrauch hält sich in Grenzen, wenn man ihn nicht an seine Grenzen bringt.

Zwar ist man sich auf unseren engen Strassen stets den Dimensionen bewusst, welche dieses SUV hat. Doch kleine elektronische Systeme helfen diesen Kreuzer auch durch schwerste Gewässer zu navigieren. Dank der 360° Anzeige (vier Aussenkameras) und Piepsern aller Art sind sogar enge City-Parkhäuser zu meistern.

Es geht noch sicherer ...

Und wem diese aktiven Fahrhilfen immer noch nicht genügend Schutz bieten: Der Rexton kann man mit bis zu neun Airbags haben; dazu gehören u.a. Knieairbag für den Fahrer und Seitenairbags in der zweiten Sitzreihe. Apropos Sitze: Die Sitzheizung hinten gehört ebenso zur Serienausstattung wie die Sitzkühlung vorne.

Fazit: Ob Pferdeanhänger oder einen Marktstand: Der Rexton ist zum Schleppen da. An den Hintern dieses SUV gehört ein Anhänger.