315'032 neue Personenwagen sind 2017 in der Schweiz neu in Verkehr gesetzt worden, 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Bild Neuwagen mit Schutzplanen bei der Amag in Lupfig AG.
315'032 neue Personenwagen sind 2017 in der Schweiz neu in Verkehr gesetzt worden, 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Bild Neuwagen mit Schutzplanen bei der Amag in Lupfig AG.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Zahl der in der Schweiz neu zugelassenen Autos gesunken

412'827 Motorfahrzeuge sind im vergangenen Jahr in der Schweiz neu zugelassen worden. Das sind 0,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Um 1,3 Prozent auf 315'032 zurückgegangen ist die Zahl der neu in Verkehr gesetzten Personenwagen.

Markant weniger Käufer als im Vorjahr entschieden sich für einen Diesler: Die Zahl der neu zugelassenen Autos mit Dieselmotor ging um 9,4 Prozent auf 113'848 zurück, wie das Bundesamt für Statistik am Dienstag mitteilte. Noch immer hatte aber gut jedes dritte neu zugelassene Auto Diesel im Tank.

Stärker gewachsen, aber auf viel tieferem Niveau, ist die Zahl der Autos mit Hybrid- und Elektroantrieb. Die Zahl der benzin-elektrischen respektive diesel-elektrischen Fahrzeuge stieg um 11,9 Prozent auf 11'846, die der reinen Elektrofahrzeuge um 39,8 Prozent auf 4929.

Rückgänge im Vergleich zum Vorjahr gab es auch bei Motorrädern (minus 1,9 Prozent), Landwirtschaftsfahrzeugen (minus 0,2 Prozent) und Industriefahrzeugen (minus 2 Prozent). Hingegen verkehren 2017 mehr neu zugelassene Busse (plus 8,3 Prozent) sowie Last- und Lieferwagen (plus 7,8 Prozent) auf Schweizer Strassen als im Vorjahr.