• barfi
  • Aktualisiert am

Der "Lehrling des Jahres" ist gekürt - die Preisverleihung zum Nachschauen

Im Rahmen einer grossen Preisverleihung im Congress Center Basel kämpften 10 angehenden Fachleute um den begehrten Titel "Lehrling des Jahres". Der Sieger und Titelträger heisst David Sutter - barfi.ch gratuliert herzlich. Doch auch die anderen neun Finalisten haben grossartige Leistungen erbracht. Mit solchen angehenden Berufsleuten kann es um die Zukunft der Schweiz ja nicht allzu schlecht bestellt sein.

Die Finalisten hatten eine lange «road to final» zu bestreiten. In einem ersten Schritt hatte eine 6-köpfige Jury unter 58 Bewerbungen aus den verschiedensten Berufsgattungen, 10 Finalisten gekürt. Um den effektiv besten Lehrling zu ermitteln, wurden 10 Posten aus unterschiedlichen Disziplinen erarbeitet, welche von jedem Finalisten durchlaufen werden mussten. An jedem Posten konnte der Kandidat Punkte für sein persönliches Ranking sammeln. Der Finalist oder die Finalistin, welche am Schluss am meisten Punkte für sich gewinnen konnte, erhält den begehrten Titel, 2016 Franken und viel Ruhm und Ehre. 9 von 10 Posten wurden bereits im Vorfeld absolviert. Acht davon an einem Contest-Tag, der neunte Posten bestand aus einem Online-Voting. Der zehnte und letzte wurde live im Rahmen der grossen "Lehrling des Jahres"-Feier absolviert.

Das Teilnehmerfeld war sehr breit gefächert: Vom Kaufmann zur Musikinstrumenten-Bauerin, vom Polygrafen zum Fleischfachmann waren alle erdenklichen Berufsfelder vertreten. Diese Auswahl repräsentiert auch die Vielfältigkeit der Berufslehre in der Schweiz sehr gut. Eines der Ziele des Anlasses ist es dann auch, das Image der Berufslehre zu steigern und aufzuzeigen, wie wertvoll eine fundierte, praktische Ausbildung ist.