• mm / barfi

Mini-Migros: Hier kommen die Kleinen gross heraus

Morgen kommt der grösste «Verkäuferliladen» der Schweiz nach Basel. Die Mini-Migros macht mit ihrer Spielfiliale Halt im Stücki Shoppingcenter. Auf über 100 Quadratmetern können Kinder zwischen 4 und 12 Jahren «Verkäuferlis» spielen. Die Aktion dauert vom 9. bis zum 21. Januar 2017.

Die Mini-Migros wurde im August 2016 lanciert. Rund 18‘000 Kinder haben die Spielfiliale, welche durch die ganze Schweiz tourt, bereits besucht. In Einkaufsladen gestalten die Kinder beim «Verkäuferlis» ihre eigene Welt. Wahlweise schlüpfen sie in die Rolle einer Filialmitarbeiterin, eines Kunden oder eines Logistikers.  

Die Migros hat das Konzept für die Mini-Migros gemeinsam mit Marius Tschirky von der Agentur Hotz’n’Plotz entwickelt. Der erfahrene Kindergartenlehre  erklärt: «Es war uns wichtig, dass die Kinder frei spielen. Ohne Anleitungen und Animationen haben sie nicht nur mehr Spass, sondern lernen auch viel - zum Beispiel beim Zählen, Stapeln, Tauschen und Verhandeln.»

Die einzigen Erwachsenen im Laden verfügen über pädagogische Erfahrung und nehmen die Rolle des Kundendienst-Mitarbeiters und des Filialleiters ein. Beim «Check-In» erhalten alle Kinder eine eigene Cumulus-Spielkarte mit Foto und ihr eigenes Portemonnaie, gefüllt mit Lilibiggs-Spielgeld. Eltern, Grosseltern oder der Götti bleiben draussen, für sie gibt es im Wartebereich Sitzgelegenheiten. Die Wände um die Kinderfiliale sind auf drei Seiten aus Plexiglas, so dass man den Kindern beim Spielen zusehen kann.