Musik, Konzerte & Tanz

«Louisa Marxen Solo» – Louisa Marxen

Die Luxemburger Schlagzeugerin mit Wahlheimat Basel stellt ihr erstes grosses Solo-Projekt mit zeitgenössischer Musik vor. Vier KomponistInnen haben Louisa Marxen Stücke «auf den Leib geschrieben»: Carola Bauckholt, Iñigo Giner Miranda, Fritz Hauser und Mike Svoboda. Marxen tauschte sich intensiv mit den KomponistInnen aus, die den kreativen Einsatz des Schlagzeugs und sein Potential im Rahmen eines Solos voll ausschöpfen. Neben diesem klanglichen Aspekt wird die Performance einen betont szenischen und musiktheatralischen Charakter haben. Louisa Marxen ist Mitbegründerin des Eunoia Quintetts und Mitglied im Vorstand der IGNM Basel. Sie leitet ausserdem den Volkshochschulkurs «Klanggespräche» im Gare du Nord zu zeitgenössischer Musik.

Mit: Louisa Marxen (Schlagzeug), Iñigo Giner Miranda (dramaturgische Beratung), Mario Henkel (Licht)

Programm: Carola Bauckholt (*1959): Neues Werk (2017, UA); Fritz Hauser (*1953): «Shong» (2017, UA); Iñigo Giner Miranda (*1980): Neues Werk (2017, UA); Mike Svoboda (*1960): «Cartesian Rainbow» (2017, UA); François-Bernard Mâche (*1935): «Phénix» (1982); Thierry de Mey (*1956): «Silence must be!» (2002)