Seit vergangenem Dienstag auch bei Globus erhältlich: Produkte aus der Bäckerei Kult.
Seit vergangenem Dienstag auch bei Globus erhältlich: Produkte aus der Bäckerei Kult.
  • Binci Heeb
  • Aktualisiert am

Delicatessa goes regional: Kult und Mylk neu auch bei Globus

Seit vergangenem Dienstag gibt es vor dem Globus einen neuen Brotstand. Die Bäckerei Kult ist dort jeweils von Dienstag bis Samstag mit einem Sortiment von Broten, Brötchen, Süssem und Salzigem vertreten. Und auch ein weiterer Anbieter aus der Region ist seit Neuestem dort vertreten.

Seit Januar dieses Jahres verkauft auch Serdar Hess mit seinem Label «Mylk» Joghurt und Quark. «Der Name ist abgeleitet von my milk und sollte kurz und prägnant sein», sagt Hess gegenüber barfi.ch. Seit Herbst 2016 ist das Startup-Unternehmen auch in der Markthalle zu finden. Der 31-jährige Käsermeister scheint mit seinen Kreationen – darunter Joghurts in der Geschmacksrichtung Apfel Spinat, Süsskartoffel Kürbis oder Apfel Honig Ingwer – richtig zu liegen. Denn nicht er suchte den Kontakt zu Globus, sondern umgekehrt. Und bald gibt es dort vielleicht auch seinen Käse zu kaufen.

Nicht nur exotische Mylk-Kombinationen, sondern auch Erdbeere, Aprikose oder Waldbeeren.

Schon seit langer Zeit versucht Globus den Anteil an regionalen Produkten in der Delicatessa sukzessive auszubauen. Dazu gehört auch die Bäckerei Waldmeier, die bereits seit 40 Jahren im Sortiment zu finden ist. Neu hinzu gekommen sind jüngere Unternehmen, wie der in Basel geröstete Kaffee von Haenowitz & Page oder die Ginmarke Tschinn aus dem Aargau. Auch Produkte von 2-Sterne-Köchin Tanja Grandits und Tortenmeisterin Wenke Schmid stehen seit Jahren in den Regalen.

Gleich beim Eingang sind verschiedene Produkte von Spitzenköchin Grandits zu finden.

Süsses von Basels Tortenmacherin Nummer 1.

«Natürlich ist uns nicht verborgen geblieben, dass es seit letztem Jahr das spannende Konzept Kult gibt, das stark auf Handarbeit und hohe Qualität setzt», sagt Roger Rittscher, Geschäftsführer Globus, gegenüber barfi.ch. Deshalb hätte Globus den Kontakt zu Kult gesucht. Jahrelang betrieb dort auch die Andreas Bäckerei einen Verkaufsstand. Auch wenn sie seit zwei Jahren dort nicht mehr vertreten ist, werden deren Bestseller weiterhin im Laden verkauft.

Die Idee, das ganze Parterre mit Verkaufsständen und Verkostungsstellen zu belegen, wie im Londoner Harrods oder dem Berliner KDW (Kaufhaus des Westens), empfindet der Globus-Geschäftsführer als «verlockende Vorstellung».