• mm / barfi
  • Aktualisiert am

Prominentenjury kürt vier offizielle baselbieter Staatsweine

Der Kanton Basel-Landschaft hat zum zweiten Mal einen Staatswein gekürt. Aus zwölf Finalisten haben prominente Weinkenner heute im Schloss Ebenrain den neuen Baselbieter Staatswein ausgewählt. 

Eine breite zusammengesetzte Jury hat heute im Schloss Ebenrain den Staatswein in einer Degustation aus 12 Finalisten ausgewählt und gekürt.  Der Kanton Basel-Landschaft hat dieses Jahr zum zweiten Mal seinen Staatswein gekürt. Mit der Staatsweinkürung würdigt der Kanton den grossen Effort der Baselbieter Winzerinnen und Winzer für das hochwertige Kulturgut Wein. Der Staatswein soll wiederum an offiziellen Anlässen ausgeschenkt werden.

Bei den Baselbieter Winzerinnen und Winzer stösst dieser Wettbewerb auf grossen Zuspruch: Sie haben insgesamt 57 Weine für die diesjährige Auswahl eingereicht, in der Folge wurden am 29. Mai 2017 durch eine sechsköpfige Expertenjury 12 Finalisten bestimmt. Der Weinproduzentenverband Basel/Solothurn und das Landwirtschaftliche Zentrum Ebenrain organisieren diese Auswahl jährlich.

Die Bezeichnung Staatswein und eine spezielle, zusätzliche Etikette dürfen 2017 folgende Tropfen tragen:

  • RieslingxSylvaner: Baselbieter RieslingxSylvaner, Siebe Dupf Kellerei, Liestal
  • Weisse Spezialität: Kerner „dä vo dr Leime“, Andreas Leuenberger, Buus
  • Pinot Noir: Wintersinger Pinot Noir, Siebe Dupf Kellerei, Liestal
  • Rote Spezialität: Pinot Noir + Syrah, Quergut, Arlesheim