©keystone
©keystone
  • Heike Kreutz / bzfe / barfi
  • Aktualisiert am

Von Hefezopf bis Karottenmuffins: Ideen für den Osterbrunch

Noch ist Fastenzeit, aber die Vorbereitungen für die Ostertage rücken näher. In vielen Familien wird das Fest mit einem frühlingshaften Brunch gefeiert. Auf dem bunten Buffet ist von pikant bis süss für jeden Geschmack etwas dabei. Da kann über den Tag verteilt nach Lust und Laune genascht werden.

Natürlich dürfen auf der festlichen Tafel selbst gemachtes Osterbrot und süsses Hefegebäck wie Osterlamm und Osterzopf nicht fehlen. «Gebildebrote» haben im Christentum eine lange Tradition. So symbolisiert der Osterzopf die enge Verflechtung von Gott und Mensch, während das Lamm für den auferstandenen Jesus Christus steht. Das Ei ist wie Henne und Hase ein Zeichen für Fruchtbarkeit.

Ein Osterklassiker sind gefüllte Eier. Dafür die Eier hart kochen, kalt abschrecken, pellen und halbieren. Das Eigelb lösen, mit Mayonnaise, Curry und Kurkuma vermengen und wieder einfüllen. Das Rührei wird mit frischen Kräutern, Speck oder Pilzen verfeinert.

Neben einer Käse- und Wurstplatte kommen selbstgemachte Brotaufstriche bei den Gästen sicher gut an. Rohkost wie Möhrenstifte und Paprikastreifen wird mit einem Frischkäse-Dip gereicht. Pikante Leckereien lassen sich gut vorbereiten und runden das Osterfrühstück ab. Wie wäre es mit Lachsröllchen, Pute-Mozzarella-Häppchen oder Ziegenkäse im Speckmantel?

Nach und nach kann das Buffet ergänzt werden. So darf es zur Mittagszeit ein warmes Gericht wie eine cremige Kressesuppe oder eine Quiche sein. Der Vorteil: Diese Speisen werden bereits am Vortag zubereitet und müssen nur noch aufgewärmt beziehungsweise aufgebacken werden. 

Wenn die Lust auf Süsses aufkommt, wird das Dessert dekorativ in kleinen Gläsern und Förmchen serviert. Ein österliches Highlight sind Möhrenmuffins und Gänse aus Mürbeteig. Als Getränke bieten sich, neben Kaffee und Tee, frischer Orangensaft, Smoothies und ein Gläschen Sekt zur Begrüssung an.

Bei einem Brunch ist Planung und eine gute Vorbereitung alles. Besonders vielseitig und unkompliziert wird das Buffet, wenn jeder Gast eine Kleinigkeit mitbringt. Dann hat auch der Gastgeber ein entspanntes Fest und kann den Tag geniessen.