• sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Züchter bietet Austern mit Zitronen- oder Ingweraroma an

Austern mit oder ohne Zitrone? Diese Frage müssen sich Geniesser in Frankreich nicht mehr stellen: Ein Züchter bietet neuerdings Meeresfrüchte an, die bereits nach Zitrone, Schalottenessig oder Ingwer schmecken.

Der 29 Jahre alte Joffrey Dubault im westfranzösischen Marennes sagt, seine Spezialaustern fänden zu Weihnachten nicht nur in Europa grossen Anklang, sondern auch in Asien und in der arabischen Welt. "Die Leute trinken ja auch aromatisiertes Wasser, also warum nicht Austern?", sagt er.

Auf Wunsch bestimmter Abnehmer bietet er seine Produkte auch in anderen Geschmacksrichtungen an: Zum Beispiel mit Himbeer- oder Muskatweinaroma für den italienischen Markt. Im kommenden Jahr sollen Zwetschgen- und Trüffelaustern folgen. "Jemand wollte auch Austern mit Schokoladengeschmack haben, aber da ist bei mir Schluss!"

Das Verfahren ist einfach, zumindest theoretisch: Die Austern werden in 500 Liter aromatisiertem Wasser gebadet. Allerdings gebe es 16 Produktionsschritte, erzählt der junge Züchter. "Wenn an einer Stelle etwas schief läuft, kommt nichts dabei heraus."