Symbolbild: Keystone
Symbolbild: Keystone
  • mm Basellandschaftlicher Apotheker-Verband / barfi

Impfung gegen Zecken-Enzephalitis in Baselbieter Apotheken

Für die kommende Zeckensaison besteht erstmals die Möglichkeit, sich in Baselbieter Apotheken einfach und unkompliziert gegen FSME impfen zu lassen. Für eine vollständige Immunisierung sind drei Impfungen im Abstand von insgesamt 6 bis 12 Monaten notwendig. Danach wird eine Auffrischimpfung alle 3 Jahre empfohlen.

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist in der Schweiz auf dem Vormarsch. Hierzulande werden durchschnittlich zwischen 100 und 250 FSME-Fälle pro Jahr gemeldet. Im vergangenen Jahr erkrankten 273 Personen, der höchste Wert der letzten zehn Jahre. Die FSME wird durch Zecken übertragen, die sich mit dem entsprechenden Virus angesteckt haben. Betroffene Personen leiden zunächst an Grippe-ähnlichen Symptomen. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Gehirn- und Hirnhautentzündung kommen.

Um sich wirksam und sicher zu schützen, hilft eine Impfung. Das Bundesamt für Gesundheit empfiehlt diese Impfung allen Personen ab 6 Jahren, die in FSME-Verbreitungsgebieten leben oder sich zeitweise dort aufhalten. Sind diese Voraussetzungen gegeben, werden die Kosten für die Impfung in der Schweiz von der Grundversicherung getragen. Zu den Endemiegebieten zählen zum Beispiel grosse Teile des Kantons Aargau (unter anderem Fricktal) aber auch Gebiete in den Kantonen Jura und Solothurn. Zudem gehören weite Teile von Süddeutschland und Österreich zu den betroffenen Gebieten.

Die FSME-Impfung kann derzeit in mehr als 20 Baselbieter Apotheken ohne ärztliches Rezept erfolgen (Voranmeldung gewünscht). Impfen lassen können sich erwachsene Personen. „Die Baselbieter Apotheken sind überzeugt, dass das Impfen in der Apotheke einem Bedürfnis der Bevölkerung entspricht“, sagt Urs Gmünder, Präsident des Basellandschaftlichen Apotheker-Verbandes (BLAV). „Es ist niederschwellig und unkompliziert. Wir haben bereits gute Erfahrungen mit der Grippeimpfung gemacht. Nun können wir mit der Zecken-Impfung dieses Angebot erweitern. Mit der Impfung gegen FSME sollte bereits in der kalten Jahreszeit begonnen werden, damit der Impfschutz rechtzeitig aufgebaut werden kann.“

Der Impfstoff wird in einen Muskel gespritzt, in der Regel in den Oberarm. Die Grundimmunisierung nach Standardschema umfasst drei Injektionen. Der Abstand zwischen der ersten und zweiten Impfung beträgt ein bis drei Monate, zwischen der zweiten und der dritten Impfung fünf bis zwölf Monate.

Überblick über alle Apotheken in BL, welche die FSME-Impfung und weitere Impfungen anbieten:

https://impfapotheke.ch/kantone/basel-landschaft.html (Angebot: FSME anklicken)