Bild: Keystone
Bild: Keystone
  • mm Schweizer Paraplegiker-Stiftung / barfi
  • Aktualisiert am

Neue Gesichter für die Schweizer Paraplegiker-Gruppe

Per 15. Oktober 2018 übernimmt Beatrice Müller bei der Schweizer Paraplegiker-Stiftung (SPS) in Nottwilvon Pius Bernet die Funktion LeiterinFinanzen und Controlling. An der Stiftungsratssitzung vom 18. April 2018 wurde PD Dr. Markus Béchir zum Verwaltungsratspräsidenten des Schweizer Paraplegiker-Zentrums gewählt. Dr. Luca Stäger, der bisherige Verwaltungsratspräsident, bleibt im Stiftungsrat der Schweizer Paraplegiker-Stiftung.

Beatrice Müller, Leiterin Finanzen und Controlling Paraplegiker-Stiftung

Beatrice Müller, Betriebsökonomin FH und MAS in Controlling, ist eine erfahrene Finanzfachfrau. Seit 2012 ist sie Leiterin Finanzen und Administration sowie stellvertretende Direktorin der Universitätsklinik Balgrist. Zuvor war sie acht Jahre als Leiterin Finanzen und Controlling des Spitals Einsiedeln tätig. 

Die Verantwortlichen der Schweizer Paraplegiker-Stiftung sind überzeugt, mit Beatrice Müller eine qualifizierte neue Leitung Finanzen und Controlling gefunden zu haben und freuen sich auf die Zusammenarbeit. Gleichzeitig dankt die Stiftung Pius Bernet für seine hervorragende Arbeit der letzten Jahre im Dienste der Querschnittgelähmten. Bernet tritt am 1. Juli 2018 seine neue Stelle als Direktor SSBL an.  

PD Dr. med. Markus Béchir, EMBA, Verwaltungsratspräsident Schweizer Paraplegiker-Zentrum

PD Dr. med. Markus Béchir, ist seit August 2017 Chefarzt und Direktor Zentrum Innere Medizin an der Hirslanden Klinik Aarau. Zuvor war er Mitglied der Geschäftsleitung, Chefarzt und Bereichsleiter Intensiv-, Schmerz- und Operative Medizin im Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil. 

Markus Béchir ist Facharzt für Intensivmedizin FMH und Innere Medizin FMH sowie Präsident CNDO Nationaler Ausschuss für Organspende. In den vergangenen Jahren hat er sich unter anderem zum Executive MBA weitergebildet. Der Stiftungsrat freut sich über die erneute Zusammenarbeit mit PD Dr. med. Markus Béchir.