Bild: zVg
Bild: zVg
  • mm / barfi
  • Aktualisiert am

Brauereipferd Aramis: Erstes im Feldschlösschen-Stall geborene Fohlen wird zehn Jahre alt (mit Video)

Am späten Nachmittag des 17. April 2008 erblickte das Brauereifohlen Aramis das Licht der Welt im Feldschlösschen-Stall und machte seine ersten wackeligen Schritte. Mit zehn Jahren ist Aramis inzwischen ein stattliches Brauereipferd und meistert jedes Jahr etliche Auftritte in der ganzen Schweiz mit dem bekannten Feldschlösschen-Sechsspänner.

Aramis ist das erste Feldschlösschen-Pferd, das in der über 140-jährigen Geschichte der Brauerei im Schlossstall in Rheinfelden geboren wurde. Seine Mutter, Pouliche, hat den kleinen Sprössling am 17. April 2008, an einem milden Frühlingstag, mithilfe der Feldschlösschen-Fuhrmänner zur Welt gebracht. Das schüchterne, kleine Fohlen wog 57 kg und war anfangs etwas wackelig auf den Beinen. Heute bringt Aramis 912 kg auf die Waage und ist vom jugendlichen Schlitzohr zu einem stattlichen Brauereipferd herangewachsen. Dass er den Namen Aramis trägt, ist das Resultat eines Namenswettbewerbs, den die Brauerei nach seiner Geburt ausschrieb. Mehr als 2'000 Vorschläge aus der ganzen Schweiz gingen daraufhin bei Feldschlösschen ein. Eine interne Jury entschied sich für «Aramis».

Kindergartenzeit in Wölflinswil

Im Herbst 2008 kam Aramis in den «Kindergarten». In diesem Alter ist es für Fohlen üblich, dass sie auf eine Fohlenweide ziehen, wo sie sich mit Gleichaltrigen austoben können. So verbrachte er auf den Weiden von Landwirt Gustav Lenzin im aargauischen Wölflinswil drei Jahre, in denen er sich prächtig entwickelte und seine kindlichen Flausen loswurde. Nach seiner Rückkehr nach Rheinfelden absolvierte er «eine Lehre» zum Brauereipferd und wurde am Sechsspänner angelernt.

 

Die Feldschlösschen-Brauereipferde

Im Schloss-Stall von Feldschlösschen in Rheinfelden leben acht Brauereipferde. Die je rund 900 kg schweren belgischen Kaltblüter sind vor allem bekannt für ihre Auftritte mit dem imposanten Sechsspänner – das einzige Bierfuhrwerk der Schweiz, das von sechs stämmigen Brauereipferden gezogen wird. Das Gespann mit Fasswagen ist national bei Umzügen, Messen, Jubiläen und weiteren Festanlässen zu sehen. Jährlich tritt der Sechsspänner an über 100 Umzügen, Jubiläen und weiteren Festanlässen auf. Unter der Woche liefern Aramis & Co. mit dem Zweispänner Bier und Getränke an die Kunden von Feldschlösschen in der Altstadt von

Rheinfelden, machen Botengänge auf dem Areal der Brauerei oder geniessen ihre Freizeit auf den Weiden vor dem Schloss.

Betreuung 365 Tage im Jahr

Die Brauereipferde von Feldschlösschen werden von den eigenen Fuhrmännern betreut. Sie pflegen und versorgen die Tiere 365 Tage im Jahr - auch an Wochenenden und Feiertagen. Dazu gehören unter anderem die täglichen Reinigungsarbeiten im Stall, die Fütterung der Pferde, das Bewegen der Tiere etc. Während ihrer Sechsspänner-Einsätze werden die Vierbeiner ebenfalls von den erfahrenen Fuhrmännern rundum versorgt. Sie kümmern sich darum, dass die Pferde sicher von Rheinfelden zum Auftrittsort und zurück transportiert werden. Sie sorgen auch für das Nachtlager der belgischen Kaltblüter, sollte der Ausflug mehrere Tage dauern. Dass die Pferde rechtzeitig festlich herausgeputzt ihren Einsatz am Sechsspänner absolvieren, ist ebenfalls der Verdienst der Fuhrmänner.