Karl Gerstner präsentierte am Freitag, 6. Dezember 2002 in Biel das 7 mal 7 Meter grosse Bild Grosse Synchromie, welches an der Fassade des Central-Gebäudes eingeweiht wurde.
Karl Gerstner präsentierte am Freitag, 6. Dezember 2002 in Biel das 7 mal 7 Meter grosse Bild Grosse Synchromie, welches an der Fassade des Central-Gebäudes eingeweiht wurde.
  • barfi
  • Aktualisiert am

Der Basler Künstler und Grafikdesigner Karl Gerstner ist 86-jährig gestorben

Der am 2. Juli 1930 in Basel geborene Künstler, Grafikdesigner, Werber und bedeutende Vertreter der Schweizer Typografie ist gestern, am 1.1.2017, im Basler Kantonsspital verstorben, zuletzt lebte er im Tertianum.

1959 gründete Gerstner zusammen mit Markus Kutter die Werbeagentur Gerstner + Kutter, die 1962 mit der Beteiligung von Paul Gredinger zur renommierten «GGK» wurde.

Nach seinem Rückzug aus der Agentur engagierte er sich im Verlagswesen, unter anderem wurde er Berater beim Wirtschaftsmagazin Capital. Ab 1980 war Gerstner zudem beteiligt am Projekt zum Wirtschaftsmagazin impulse (Gruner + Jahr).

Karl Gerstner war auch ein grosser Künstler und Kunstsammler. Laut Wikipedia ist seine umfangreiche Kunstsammlung seit 1991 im Museum Weserburg in Bremen zu sehen, wo in wechselnden Ausstellungen u.a. Werke von Arman, Christo, Bernhard Luginbühl, Dieter Roth, Daniel Spoerri, André Thomkins und Jean Tinguely gezeigt werden.