Foto: Keystone
Foto: Keystone
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Feinkostkette finanziert Restaurierung von Leonardos Abendmahl

Die italienische Feinkostkette Eataly finanziert die Restaurierung des "Letzten Abendmahls" von Leonardo da Vinci in Mailand. Eine Million Euro spendet Eataly-Gründer Oscar Farinetti für die Restaurierung, weitere 1,2 Millionen schiesst das Kulturministerium ein. Auch ein US-Fonds will etwas beitragen.

Die Restaurierungsarbeiten sollen 2019 abgeschlossen werden. In diesem Jahr wird der 500. Todestag von Leonardo begangen. "Die Restaurierung wird dem Meisterwerk Leonardos zusätzliche 500 Lebensjahre sichern. Ausserdem werden mehr Besucher zur gleichen Zeit das Werk bewundern können", sagte Farinetti. Ziel sei die Verdreifachung der Zahl der Besucher, die zur selben Zeit das Werk betrachten können.

Zum Schutz des Kunstwerks werden derzeit maximal 1300 Besucher pro Tag zugelassen. Diese müssen zudem eine besondere Schleuse mit Filtern passieren, um die Staubbelastung möglichst gering zu halten.

Das Wandbild in der Mailänder Kirche Santa Maria delle Grazie, das Leonardo 1498 vollendete, wurde zuletzt 1999 restauriert. Die Kirche wurde mehrfach bombardiert, zuletzt 1943, und von Napoleons Truppen als Pferdestall benutzt.