Der abtretende Direktor vom Filmfestival von Locarno, Carlo Chatrian, ist am Samstagabend mit einem Spezial-Leoparden geehrt worden.
Der abtretende Direktor vom Filmfestival von Locarno, Carlo Chatrian, ist am Samstagabend mit einem Spezial-Leoparden geehrt worden.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Agno-Berlin und zurück: Abschiedsgeschenk für Carlo Chatrian

Zum Abschluss des 71. Filmfestivals von Locarno ist am Samstagabend der abtretende Direktor Carlo Chatrian auf der Piazza Grande verabschiedet worden. Als Abschiedsgeschenk gab es einen Spezial-Leoparden und ein Flugticket nach Berlin - inklusive Rückflug.

Festivalpräsident Marco Solari würdigte Chatrian als "ausserordentliche Persönlichkeit" von grosser Sensibilität, Intelligenz und Loyalität. Chatrian, der an die Berlinale berufen wurde, hatte das Locarno Festival während sechs Jahren geleitet. Das Piazza-Publikum verdankte es ihm mit warmem Applaus.

Er habe keine Abschiedsrede vorbereitet, erklärte Chatrian. Er bleibe auch weiterhin ein Teil des Festivals, sagte er und rief in der Folge seine engsten Mitarbeitenden auf die Bühne.

Dieser letzte Locarno-Abend solle keine traurige Nacht werden - im Gegenteil: "I Feel Good", rief Chatrian dem Publikum in Anspielung an den Titel des Abschlussfilms auf der Piazza Grande zu.

In der französischen Komödie von Benoît Delépine und Gustave Kervern spielt Oscar-Preisträger Jean Dujardin ("The Artist") einen Nichtsnutz, der einer Emmaus-Gemeinschaft im Süden Frankreichs seine Geschäftsidee aufschwatzen will.