• sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

2,6 Kilo Marihuana in einem ICE nach Basel entdeckt

In einem zwischen Freiburg im Breisgau und Basel verkehrenden ICE haben deutsche Zöllner einen Koffer mit 2,6 Kilogramm gepresstem Marihuana entdeckt. Der Besitzer des Koffers konnte bisher nicht ermittelt werden.

Der Koffer sei von den Beamten am 9. Januar in der Gepäckablage des ICE gefunden worden, teilte das Hauptzollamt Lörrach am Freitag mit. Der Koffer konnte keinem der Fahrgäste zugeordnet werden. Es wird vermutet, dass der Eigentümer den Zug vor Freiburg bestiegen und ihn in Freiburg verlassen hatte.

Die Ermittlungen nach dem Besitzer des Koffers seien noch im Gang, hiess es weiter. Die Drogen sollen eine Wert von mehr als 25'000 Euro haben.

Erst am Donnerstag war bekannt geworden, dass Schweizer Grenzwächter bei einer Zollkontrolle in einem Tram der grenzüberschreitenden Linie 8 einen Drogenschmuggler erwischt hatten. Er wollte zwei Kilogramm Marihuana von Deutschland in die Schweiz bringen.