© Chor der Nationen
© Chor der Nationen
  • mm / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Basel ist bereit für einen «Chor der Nationen»

Nach Solothurn, Luzern und Zürich wird nun auch in Basel ein «Chor der Nationen» aufgebaut.

Musik kennt keine Grenzen – eine Binsenwahrheit. Vor elf Jahren wollte der Kanton Solothurn wissen, ob das auch im Bereich Integration von Migranten zutrifft. Schnell war klar: Ja, das trifft zu. Das Prinzip «Chor der Nationen» war geboren.
Der Leiter des ersten Chors der Nationen, Bernhard Furchner, leitet heute in Luzern, Glarus, Zürich und Bern weitere Chöre nach diesem Konzept. Jeder Chor hat sein individuelles Profil, aber dazu ein gemeinsames Ziel mit den anderen Chören: kulturelle Vielfalt im Alltag und im chorischen Konzerterlebnis gemeinsam als verbindende Bereicherung zu erfahren.

Jetzt soll das Konzept auch in Basel auf die Beine gestellt werden. Die erste Probe findet am Donnerstag, 22. Juni von 19.30-21.30 Uhr statt,
in den Räumen der Parrocchia Pio X., Rümelinbachweg 14, Basel. Mehr Informationen zum Projekt «Chor der Nationen» finden Sie hier