Symbolbild: keystone
Symbolbild: keystone
  • IBW
  • Aktualisiert am

Basler Trinkwasser geniesst hohes Vertrauen

Die Basler Bevölkerung ist sehr zufrieden mit ihrem Trinkwasser. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage, die IWB unter Kunden in ihrem Versorgungsgebiet durchführen liess. 95 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass Hahnenwasser als Lebensmittel für den täglichen Genuss ohne Bedenken genutzt werden kann.

Die Umfrage hat ein von IWB beauftragtes Meinungsforschungsinstitut im Spätsommer 2016 durchgeführt. In der aktuellen Ausgabe ihres Kundenmagazins «energie&wasser» stellt IWB die Umfrageergebnisse vor. Mit der Befragung wollte das Basler Energieversorgungsunternehmen erfahren, wie zufrieden die Kunden mit dem Basler Trinkwasser sind und ob sie zusätzliche Verbesserungen der einwandfreien Wasserqualität wünschen.

Dass Trinkwasser ein gutes Lebensmittel für den täglichen Genuss ist, bestätigen 95 Prozent der Befragten. Und sie nutzen Hahnenwasser auch tatsächlich als Getränk. Knapp Dreiviertel der Befragten tun dies regelmässig. 87 Prozent der Befragten halten das Hahnenwasser für gleich gut oder sogar besser als in Flaschen abgefülltes Wasser. Nur sechs von hundert Befragten gaben an, Hahnenwasser grundsätzlich nie als Trinkwasser zu nutzen.

Vor diesem Hintergrund erstaunt es nicht, dass die Basler Bevölkerung mehrheitlich keinen  Wunsch äussert, die Qualität des Trinkwassers durch zusätzliche Massnahmen über die gesetzlich geforderten Standards hinaus zu verbessern. IWB hatte explizit danach  gefragt, um mit Blick auf die langfristige Sicherung der lokalen Trinkwasserressourcen neben den fachlichen Erwägungen auch die Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden zu berücksichtigen.

Gegenwärtig beginnt auf dem Gelände der Trinkwasserproduktion von IWB ein für die Versorgungssicherheit wichtiges Projekt: der Neubau der Pumpstation Lange Erlen, die einen Grossteil des in Basel benötigten Trinkwassers ins Netz und in die Reservoire pumpt. Auch darüber berichtet «energie&wasser».