• pd / barfi
  • Aktualisiert am

Dankesfeier anlässlich des Internationalen Tags der Freiwilligen am Montag, 5. Dezember 2016

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt bedankt sich anlässlich des Internationalen Tags der Freiwilligen am Montag, 5. Dezember 2016 bei den freiwillig und ehrenamtlich Tätigen. Die Dankesfeier wird von der Kantons- und Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit GGG Benevol und Benevol Riehen-Bettingen organisiert. Über 800 Personen haben sich angemeldet.

An der Feier zum Internationalen Tag der Freiwilligen wird Regierungspräsident Dr. Guy Morin zum letzten Mal den anwesenden Freiwilligen und Ehrenamtlichen den Dank und die Wertschätzung des Regierungsrats ausrichten. Umrahmt wird die Feier von den Männerstimmen Basel. Zudem werden junge Tänzerinnen und Tänzer der Ballettschule des Theater Basel ein paar Sequenzen aus dem Ballett Nussknacker zeigen. Als Beispiel für freiwilliges Engagement wird ein Projekt „Bewegen – Begegnen“ vorgestellt, das Baslerinnen und Basler mit geflüchteten Menschen durch Bewegung in Interaktion bringt.

In einer Gesellschaft mit einem guten Zusammenhalt fühlen sich die Menschen mit ihrem Lebensumfeld verbunden, pflegen gute soziale Beziehungen, engagieren sich freiwillig und übernehmen Verantwortung für das Gemeinwohl. Die Bevölkerungsbefragung 2015 im Kanton hat aufgezeigt, dass sich 41% der Befragten in ihrer Freizeit freiwillig betätigen. Davon gaben 43% ein Engagement im sozialen Bereich an, 23% in der Nachbarschaftshilfe, 20% in Sport und Freizeit, 18% in der Kultur und neben anderen Bereichen 7% in der Umwelt.

Die Koordinationsstelle Freiwilligenarbeit der Kantons- und Stadtentwicklung ist zuständig für die Anerkennung und Förderung des freiwilligen Engagements im Kanton Basel-Stadt. Dazu gehört die Organisation der Feier anlässlich des Internationalen Tags der Freiwilligen sowie die Durchführung des zweimal jährlich verliehenen Prix schappo und die Projektleitung der Dankesaktion „schappo ist…“ (www.schappo.ch und www.meinschappo.ch). Ausserdem ist sie für die Vernetzung der Akteure der Freiwilligenarbeit verantwortlich und führt unter anderem Fachgespräche sowie Weiterbildungen für Vereinsvorstände durch.