RTV 1879 Basel, Handball Männer Nationalliga B, Saison 2017/2018. Hintere Reihe, von links nach rechts: Andreas Xavier de Sousa (Staff), Arthur Gardent, Tibor Jurjevic, Igor Stamenov, Silas Steiner, Meinrad Stöcklin (Geschäftsführer/Medien). Mittlere Reihe, von links nach rechts: Oliver Haevel (Team-Manager), Rares Jurca, Aistis Pažemeckas, David Pfister, Faris Ahmetasevic, Dick Hylkén, Samir Sarac (Cheftrainer), Patrice Kaufmann (Assistenztrainer). Vordere Reihe, von links nach rechts: Yannick Ebi, Ariel Attenhofer, Yanis Meier, Basil Berger, Florian Goepfert, Maurus Basler, Jonathan Ulmer. Es fehlt: Zlatko Joncev. Foto: zvg/www.christophlaeser.ch
RTV 1879 Basel, Handball Männer Nationalliga B, Saison 2017/2018. Hintere Reihe, von links nach rechts: Andreas Xavier de Sousa (Staff), Arthur Gardent, Tibor Jurjevic, Igor Stamenov, Silas Steiner, Meinrad Stöcklin (Geschäftsführer/Medien). Mittlere Reihe, von links nach rechts: Oliver Haevel (Team-Manager), Rares Jurca, Aistis Pažemeckas, David Pfister, Faris Ahmetasevic, Dick Hylkén, Samir Sarac (Cheftrainer), Patrice Kaufmann (Assistenztrainer). Vordere Reihe, von links nach rechts: Yannick Ebi, Ariel Attenhofer, Yanis Meier, Basil Berger, Florian Goepfert, Maurus Basler, Jonathan Ulmer. Es fehlt: Zlatko Joncev. Foto: zvg/www.christophlaeser.ch
  • mm RTV 1879 Basel / barfi
  • Aktualisiert am

Der RTV 1879 Basel startet in die neue Saison

Das neu formierte Team des Nationalliga-A-Absteigers RTV 1879 Basel startet am kommenden Samstag, 2. September 2017, mit einem Heimspiel und einigen Ambitionen in die Nationalliga-B-Saison 2017/18. 

Die Vorbereitungsphase unter dem neuen Trainer Samir Sarac war äusserst nahrhaft und verlief zur Zufriedenheit der Verantwortlichen. Die nach dem Abstieg aus der NLA auf verschiedenen Positionen veränderte Mannschaft machte rasch Fortschritte und stellte dies zuletzt im knapp verlorenen Cupspiel gegen den Vize-Schweizermeister Pfadi Winterthur eindrücklich unter Beweis.

Neu beim RTV sind auf diese Saison:
- Der kroatische Aufbauer/Spielmacher Tibor Jurjevic (spielte zuletzt in Katar, davor bei RX Nexe/Kroatien)
- Der litauische Nationaltorhüter Aistis Pažemeckas (Handball Tirol/Österreich)
- Der Franzose Arthur Gardent (Paris St-Germain II/Frankreich)
- Basil Berger (definitive Übernahme vom TV Birsfelden, schon in Saison 2016/2017 im RTV- Kader)
- Faris Ahmetasevic (HSG Leimental, schon ab Mitte der Saison 2016/2017 im Kader, damals Doppellizenz, nun definitive Übernahme)
- David Pfister (HSC Suhr Aarau, Doppellizenz)
- Silas Steiner (definitive Übernahme von der HSG Nordwest, schon in Saison 2016/2017 im RTV-Kader)
- Jonathan Ulmer (HSG Leimental, Doppellizenz)
- Ariel Attenhofer und Yanis Meier (beide U19 HSG Nordwest, Doppellizenz, beide schon in der Saison 2016/2017 im erweiterten Kader)
- Zlatko Joncev 

Diesen elf Neuzugängen stehen insgesamt neun Abgänge gegenüber, und zwar:

Nikola Cvijetic (Kadetten Schaffhausen), Max Dannmeyer (GC Amicitia Zürich), Maximilian Gerbl (Kadetten Schaffhausen), Bruno Kozina (?), Peter Kujan (?), Michael Schröder (Deutschland/OHV Aurich/3. Bundesliga), Sebastian Ullrich (Deutschland/Pforzheim/3. Bundesliga), Timon Steiner (Rücktritt), Simon Wittlin (TV Endingen).

Nun geht es los mit der Nationalliga-B-Meisterschaft, und zwar mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger HS Biel. Diese wichtige und richtungsweisende Partie, in welcher der RTV als Favorit gilt, beginnt am Samstag, 2. September 2017, um 18:00 Uhr in der Sporthalle Rankhof in Basel.

Spieler und Clubleitung haben in den letzten Wochen und Monaten eine enorme Arbeit geleistet, offizielles Saisonziel ist das Erreichen eines Platzes zwischen Rang 4 und 1.

Die Nationalliga B umfasst 14 Mannschaften. Zwischen September 2017 und Mai 2018 wird eine einfache Runde mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die beiden Erstplatzierten bestreiten danach eine Playoff-Runde nach dem Modus "best of five" (also maximal fünf Spiele, und zwar innert 13 Tagen!) und spielen dort den Aufsteiger in die Nationalliga A auf. Der Verlierer dieser Playoff-Runde verbleibt definitiv in der Nationalliga B, die Barrage-Spiele NLA/B gibt es nicht mehr.

Der RTV dankt seinen Sponsoren und zählt auch in der neuen Saison auf den Support seiner Fans und der ganzen Handball-Region Nordwestschweiz - und dankt schon jetzt für eine grossartige Unterstützung wie Ende der letzten Saison. In diesem Sinne: HOPP RTV !!!