Die Lehrstellenbörse. (Bild: ©Gewerbeverband BS)
Die Lehrstellenbörse. (Bild: ©Gewerbeverband BS)
  • barfi / Gewerbeverband BS
  • Aktualisiert am

Erfolgreiche Lehrstellenbörse: Mehrere hundert Personen nahmen teil

Knapp 500 Lehrstellensuchende und 40 Ausbildungsbetriebe nahmen heute Mittwoch an der Basler Lehrstellenbörse teil. Bereits zum zweiten Mal brachte der Gewerbeverband Basel-Stadt Lehrstellensuchende und Ausbildungsbetriebe in Form dieser Tischmesse zusammen. Die hohe Teilnehmerzahl zeigt das Bedürfnis an dieser neuen Vermittlungsform.

Der Gewerbeverband Basel-Stadt geht neue Wege, um die Unternehmen bei der Besetzung der offenen Lehrstellen zu unterstützen. Mit der Lehrstellenbörse wurde eine Plattform geschaffen, an der Ausbildungsverantwortliche und Lehrstellensuchende einfach ins Gespräch kommen können, um einen wichtigen Schritt in Richtung Lehrvertragsabschluss zu machen. Die Lehrstellenbörse funktioniert wie eine Tischmesse und hat heute bereits zum zweiten Mal stattgefunden. Sie wird vom Erziehungsdepartement Basel-Stadt sowie vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation unterstützt.

Positive Rückmeldungen

Dass die Lehrstellenbörse gut ankommt, zeigt die hohe Teilnehmerzahl: knapp 500 vorwiegend jugendliche Lehrstellensuchende und 40 Ausbildungsbetriebe nahmen teil. «Die Jugendlichen haben die Chance, im direkten Kontakt mit Ausbildnerinnen und Ausbildern einen positiven, ersten Eindruck zu hinterlassen», sagt Lehrstellenvermittlerin und Projektleiterin Bianca Jacob vom Gewerbeverband Basel-Stadt. «So können auch Jugendliche punkten, die vielleicht kein perfektes Bewerbungsdossier vorweisen können.» Zu wie vielen Lehrvertragsabschlüssen die Lehrstellenbörse führt, wird in den folgenden Wochen ausgewertet.

Manuela Meyer von der Morath AG bezeichnet die Lehrstellenbörse als gute Sache: «Dieses niederschwellige Angebot im persönlichen Rahmen entspricht einem Bedürfnis», sagt sie. «Wir haben bereits 2016 teilgenommen und konnten in der Folge eine Lehrstelle besetzen. Hoffentlich ist das auch dieses Jahr wieder der Fall.»