Bild: openpetition.eu
Bild: openpetition.eu
  • Gugge-IG Basel / barfi
  • Aktualisiert am

"Fall Negro-Rhygass": Stellungnahme der Gugge-IG-Basel

Die Gugge-IG-Basel nimmt mit Bestürzung Kenntnis von den Rassismus Vorwürfen gegen die Guggemuusig «Negro-Rhygass» und die Guggenmuusig «Mohrenkopf».

    

Der Name «Negro-Rhygass» besteht seit 1927 und NOCH NIE in seiner Geschichte ist der Verein - sowohl an der Fasnacht als auch an Auftritten oder Festen - in irgendeiner Weise mit rassistischen Äusserungen aufgefallen oder konfrontiert worden.

Ebenso möchten wir festhalten, dass die Guggemuusig «Mohrenkopf», welche in diese Vorverurteilung betreffend Rassismus wegen Ihres Namens mit hineingezogen wurde, ebenfalls NOCH NIE mit rassistischen Äusserungen aufgefallen ist oder damit konfrontiert wurde.

Auch der Gugge-IG-Basel, bei welcher die «Negro-Rhygass» seit 1962 und die Guggemuusig «Mohrenkopf» seit 1961 Mitglied sind, sind zu keiner Zeit rassistische Vorkommnisse gemeldet worden oder bekannt.

Wer sich nur ein wenig mit der Geschichte von Frau Fasnacht und auch mit der Guggemuusig «Negro-Rhygass» bzw. «Mohrenkopf» befasst, weiss dass Rassismus keinen Platz hat in der Fasnachtsszene.

Das sich die Medien dieses Themas nun annehmen, nachdem 1 Person sich darüber beklagt hat, dass das Vereinslogo der «Negro-Rhygass» rassistisch sei, passt leider in das heutige Weltbild, in welchem vielfach nur pauschal polemisiert wird.

Es ist schade, dass Personen, welche sich über die «Negro-Rhygass» bzw. „Mohrenkopf“ empören, sich nicht vorher über die Geschichte und Hintergründe dieser Guggemuusigen informieren, sondern einfach alles in die rassistische Ecke abtun, Verbote fordern und keinen Spielraum für differenzierende Meinungen zulassen. So kann keine vernünftige Diskussionskultur und Meinungsbildung entstehen, was wir äusserst Schade finden.