Foto: Andy Moser / Wikipedia
Foto: Andy Moser / Wikipedia
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Liestaler Preisträger beim "Swiss Cultural Challenge"

Sabina Brägger aus Bern, Frank Imhof aus Liestal und Eveline Wüthrich aus Basel sind die ersten Preisträger im neuen Wettbewerb "Swiss Cultural Challenge" der Fachhoschule Nordwestschweiz (FHNW). Die Sieger erhalten je 10'000 Franken.

Sabina Brägger machte das Rennen mit ihrem Projekt "Bison - premium wool swissmade", wie die FNHW am Freitag mitteilte. Die Bernerin verwendet die bisher ungenutzte Wolle von auf die Fleischproduktion ausgerichteten Bisonzuchten aus Europa für die Garn- und Filzherstellung. Diese findet vollumfänglich in der Schweiz statt.

Frank Imhof erhielt den Preis für ein neuartiges System, mit dem Musikschaffende Rhythmen erlernen und präzisieren können. "TaTeTec" verbinde auf innovative Weise Metronom, Notenbild und Lehrperson, heisst es in der Mitteilung.

Die dritte Preisträgerin Eveline Wüthrich wurde ausgezeichnet für die Kunst- und Künstlerbuchmesse "I Never Read, Art Book Fair Basel". Dieses Projekt mit rund 120 Ausstellern habe sich in den letzten fünf Jahren als beliebte Parallelveranstaltung der Kunstmesse Art Basel etabliert, heisst es in der Mitteilung.

Der "Swiss Cultural Challenge" ist laut FHNW ein Förderprogramm für junge Kreativunternehmer. Es dauert ein halbes Jahr und beinhaltet neben dem Wettbewerb auch ein Begleitprogramm mit Coachings. Die Sieger wurden aus neun Projekten von insgesamt 14 Teilnehmenden ausgewählt. Das Preisgeld wurde von der Christoph Merian Stiftung zur Verfügung gestellt.