Noch stehen sie in Bretzwil - an Weihnachten in Ihrem Zuhause?
Noch stehen sie in Bretzwil - an Weihnachten in Ihrem Zuhause?
  • Binci Heeb
  • Aktualisiert am

Oh Tannenbaum – muss ich nun auch Dich online bestellen?

Schöne neue Welt. Im Laden anschauen, sich ausführlich beraten lassen und dann zu Hause gemütlich und meist sogar günstiger online bestellen. Dieser Trend macht jetzt auch vor natürlichen Weihnachtsbäumen nicht halt. Und das Verrückte: der Verkauf hat jetzt schon begonnen.

Tannenbäume für Weihnachten im Internet ordern? Wer da jetzt zuschlägt erhält bei einzelnen Anbietern sogar 20 Prozent Frührabatt. Doch was heisst schon früh? Bei hornbach.ch wird bereits heute, Mitte November mit dem Satz geworben, dass «wenn keine Zeit mehr ist, um noch schnell in den Wald zu stapfen und einen Weihnachtsbaum zu fällen, man sich den Baum bequem nach Hause schicken lassen kann.»

Tannenbäume aus dem Internet. Screenshot: hornbach.ch

Alles was heilig ist: hier sollte die digitale Revolution mal Pause machen, sonst lassen wir es ganz. So viel Zeit muss doch noch sein, um sich den eigenen Baum selber auszusuchen? Es muss ja nicht gleich im Wald sein. 

«Weihnachtsbäume wählt man persönlich aus»

In Bretzwil bewirtschaftet Lukas Wiesner seit zehn Jahren 10'000 Tannenbäume: 80 Prozent Nordmanntannen, 15 Prozent Blautannen und 5 Prozent Rottannen. Da sie bedeutend weniger Nadeln verliert als andere Sorten, gehört die Nordmanntanne zur beliebtesten Christbaumsorte. Daneben überzeugt sie auch in Bezug auf Haltbarkeit und die üppig gefüllten Nadeln, welche ihr diese «fette» Wirkung verleihen. Rund zehn Prozent der Bäume von der Baselbieter Zucht werden jährlich gefällt und verkauft und permanent mit jungen Pflanzen aufgeforstet, die aus Schweizer Baumschulen stammen. Verkauft werden die kurz zuvor geschnittenen Bäume dann wie alle Jahre erst ab dem 7. Dezember bei Wiesner Gartenbau im Weihnachtsbaumland in Bottmingen.

Von Online-Verkäufen hält Lukas Wiesner wenig: «Weihnachtsbäume wählt man persönlich aus», der eine wolle einen grossen dichten Baum, der andere hat es lieber individuell und wählt das etwas krumm geratene Exemplar. Aber bevor das Prachtstück am Heiligabend in der guten Stube steht, muss man es erst einmal beim Händler begutachten und sich gehörig verlieben. So etwas mag im Internet bei teuren Taschen und Sex-Dates durchaus funktionieren, beim Lichterbaum auch.... solange er aus Plastik ist.

Weihnachtsbaumpflege vor und nach dem Schnitt

Solange die Bäume ihre Wurzeln noch in Bretzwil haben, bedürfen sie der ganzjährigen Pflege. Das reicht unter anderem vom vierteljährlichen Mulchen des Rasens rund um die Bäume und dem halbjährlichen Düngen über die Beschneidung im Frühjahr und die richtige Bewässerung.

Ist der Baum dann gekauft, wird er am besten in einen Kessel Wasser im Garten oder auf den Balkon im Schatten gestellt. Dort kann er bis kurz vor Weihnachten bleiben. 

Bäume und ihre Preise wachsen nicht in den Himmel

Erfeuliches zum Schluss: Die Preise bleiben gleich wie letztes Jahr, da richtet sich Wiesner nach dem Verband. Die IG Swiss Christbaum spricht von Preisen um +/- 38 Franken je Meter bei Nordmanntannen. Die anderen Sorten sind etwas günstiger. Bäumig!

--

Der Weihnachtsbaumverkauf in Basel-Stadt beginnt am 2. Dezember. 

Am 15./16./17. Dezember findet wieder der Hauptverkauf der Tannenbäume zusammen mit dem Bauernmarkt bei Wiesner in Bottmingen statt mit.

Weitere Titelgeschichten finden Sie in den News Basel