Bild: Kantonspolizei Graubünden
Bild: Kantonspolizei Graubünden
  • tcs / barfi
  • Aktualisiert am

++UPDATE++ S.-Bernardino-Tunnel nach Brand über Pfingsten gesperrt und 12 km Stau vor Gotthard-Tunnel

Das Pfingstwochenende steht vor der Tür. Der S.-Bernardino-Tunnel bleibt aufgrund eines Fahrzeugbrandes über das gesamte Pfingstwochenende gesperrt. Vor dem Gotthard staut es sich dementsprechend. Aktuell hat der Stau eine Länge von 12 Kilometern. 

++UPDATE++ 18:42 Uhr

Laut Verkehrsinformationsdienst Viasuisse ist nicht ausgeschlossen, dass der Tunnel auch über das verlängerte Pfingstwochenende gesperrt bleiben könnte. Die Röhre müsse gekühlt und dann überprüft werden, ob die Infrastruktur Schaden gelitten habe. Die A13 ist zwischen Bellinzona-Nord und Thusis-Süd geschlossen.

++UPDATE++ 17:59 Uhr

Laut Medienberichten der Kantonspolizei Graubünden fuhr der mit 22 Personen besetzte deutsche Gesellschaftswagen am Freitag kurz nach 13 Uhr im San Bernardinotunnel in Richtung Norden. Rund 500 Meter vor dem Tunnelende bei Hinterrhein bemerkte der Chauffeur Rauchentwicklung im Bereich des Motors und hielt an. Das Fahrzeug begann zu brennen, wonach bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden ein Brandalarm einging. Diese bot die Schadenwehr San Bernardino sowie die Feuerwehren Alta Mesolcina und Andeer zur Brandbekämpfung sowie zwei Rega-Helikopter sowie die Ambulanza del Moesano und eine Ambulanzcrew des Spitals Thusis auf. 

Verkehrsbehinderungen und Instandstellungsarbeiten 

Aufgrund des gesperrten Tunnels und des bereits eingesetzten Pfingstreiseverkehrs kam es auf der lokalen Ausweichroute, dem San Bernardinopass, zu einer Verkehrsüberlastung. Der San Bernardinotunnel bleibt bis nach den Aufräumarbeiten und technischen Instandstellungen gesperrt.

++UPDATE++ 17:29 Uhr

Aktuell hat der Stau vor dem Gotthard eine Länge von 11km. Die ungefähre Wartezeit beträgt 1Stunde und 50 Minuten.

++UPDATE++ 15:24 Uhr

Laut aktuellen Mitteilungen der Kantonspolizei Graubünden handelte es sich bei dem brennenden Fahrzeug um einen deutschen Reisecar. Nach ersten Erkenntnissen konnten sämtliche Fahrzeuginsassen des Cars und weiterer Personenwagen den Brandort verlassen. Zwei Personen stehen wegen leichter Rauchgasvergiftungen in ambulanter Behandlung.

++UPDATE++ 14:40 Uhr 

Neben dem üblichen Feiertags-Stau vor dem Gotthardtunnel ist heute Mittag im San Bernardino-Strassentunnel der A13 laut der Verkehrsinformation Viasuisse ein Reisecar in Brand geraten. Der Tunnel ist deshalb seit Anfang Freitagnachmittag komplett gesperrt. Damit fällt diese Strecke als Ausweichroute vor dem Stau beim dem Gotthard-Tunnel weg.

Viasuisse berief sich auf Angaben der Graubündner Kantonspolizei. Angaben zu Verletzten lägen noch nicht vor, sagte eine Sprecherin von Viasuisse. Weshalb der Bus in Brand geriet, war nicht bekannt. Bilder auf den Portalen blick.ch und 20minuten.ch zeigten eine grosse schwarze Rauchsäule bei einem Lüftungsschacht des Tunnels.

Der Tunnel wurde nach dem Ausbruch des Brandes komplett gesperrt - und er dürfte es wegen Rauches und Lüftungsarbeiten noch längere Zeit bleiben, wie es in der Mitteilung hiess.

Nach Süden wird der Verkehr über die Passstrasse umgeleitet. Wer durch den Tunnel auf der A13 nach Norden und in Richtung Chur fahren will, muss wenden und den Umweg über die A2 und den Gotthard nehmen. Auf der Südseite des Tunnels war der Stau gegen zwei Kilometer lang.

Zudem informierte der TCS, dass es zwischen Wassen und Göschenen zu Behinderung kommt. Grund dafür sei ein Pannenfahrzeug, welches den linken Fahrstreifen blockiert.