Der neue ärztliche Direktor Christoph Meier
Der neue ärztliche Direktor Christoph Meier
  • USB/barfi
  • Aktualisiert am

Unispital Basel: Ein Basler aus Zürich wird neuer Ärztlicher Direktor

Das Universitätsspital Basel besetzt die Stelle des Ärztlichen Direktors neu mit Prof. Christoph A. Meier. Der gebürtige Basler wechselt vom Zürcher Stadtspital Triemli ans Universitätsspital Basel, wo er auch Mitglied der Spitalleitung und Stellvertreter des Spitaldirektors wird. Als Chief Medical Director (Ärztlicher Direktor) wird er die erfolgreiche Arbeit von Prof. Michael Heberer fortsetzen, der Ende November in Pension geht. 

Nach 26 Jahren beruflicher Tätigkeit in den USA, Genf und Zürich kehrt Prof. Christoph A. Meier in seine Geburtsstadt Basel zurück. 1962 geboren, schloss Meier seine Grundschule am Humanistischen Gymnasium Basel und sein Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Basel ab. Erste Berufserfahrungen als Arzt und Forscher sammelte Meier in den USA an den National Institutes of Health in Bethesda, Maryland. Später arbeitete er während mehreren Jahren in Klinik und Forschung am Massachusetts General Hospital der Harvard Medical School in Boston. 

In der Schweiz war für Meier das Universitätsspital Genf ein wichtiges berufliches Standbein. In der Medizinischen Klinik stieg er vom Assistenz- zum Oberarzt und schliesslich zum Leitenden Arzt auf. 2001 übernahm er die Leitung der Abteilung für Endokrinologie am Departement für Innere Medizin. Seit 2005 hat Meier ausserdem eine Professur mit Lehrauftrag an der Medizinischen Fakultät der Universität Genf inne. Der Wechsel ans Stadtspital Triemli in Zürich erfolgte 2006. Seither ist Meier dort sowohl Chefarzt der Klinik für Innere Medizin wie auch Departementsleiter Innere Medizin und Spezialdisziplinen. Zudem ist er Mitglied der Spitalleitung.

Strategische Aufgaben

Dem Ruf ans Universitätsspital Basel (USB) ist Meier gerne gefolgt: „Die strategischen Aufgaben, die mich erwarten, reizen mich sehr. Ich freue mich darauf, an der medizinischen Weiterentwicklung des Spitals mitzuwirken und die engen Allianzen zur Universität Basel, der ETH und der forschenden Industrie vertiefen zu können.“ Von grossem Nutzen wird Meier dabei die Mitgliedschaft im Aufsichts- und Beratungsgremium des Novartis Venture Fund sein. Der weltweit tätige Fonds unterstützt erfolgversprechende Projekte neu gegründeter Unternehmen in den Bereichen Bio- und Medizintechnologie. 

Zu den Hauptaufgaben Meiers im USB gehören die Fortentwicklung der interdisziplinären Behandlungszentren, des klinischen Qualitätsmanagements, der Patientensicherheit und des Zuweisermanagements. In diesen Themenfeldern wird Meier die ausgezeichnete Aufbauarbeit von Prof. Michael Heberer weiterführen. Im Unterschied zu Heberer, der Ende November nach 38 Jahren Tätigkeit im USB pensioniert wird, wird Meier vollamtlich als Ärztlicher Direktor tätig sein. In dieser Funktion wird er auch Mitglied der Spitalleitung und Stellvertreter des Spitaldirektors werden.

Prof. Christoph A. Meier wird seine Arbeit im USB Anfang März 2016 aufnehmen. Als erste Amtshandlung wird es Meier vorbehalten sein, das neu vom USB angemietete Fäschhaus an der Spitalstrasse 22 zu beziehen.