(Bild: ©Kaserne Basel)
(Bild: ©Kaserne Basel)
  • barfi / Kaserne Basel
  • Aktualisiert am

offbeat in der Kaserne Basel

Nächste Woche treten im Rahmen des offbeat Jazzfestival 2017 drei hochkarätige internationale Jazzbands in der Kaserne Basel auf.

Jeff Lorbers Fusion feat. Jimmy Haslip (US) Jazz

Sa 29.4. / Doors 19 Uhr 

Der Keyboarder Jeff Lorber aus Philadelphia und sein Quartett servieren Fusion Jazz erster Güte. Seit mehr als 30 Jahren prägt der mehrfache Grammygewinner Lorber die Jazz-Szene als Komponist, Studiomusiker, Produzent, Manager und Talentscout. Mit seiner Ende der 70er Jahre gegründeten «Jeff Lorber Fusion», über viele Jahre eine der populärsten und erfolgreichsten Jazzformationen, leistete er stilbildende Pionierarbeit für den Fusion-Jazz. Seine Musik ist eine erfrischende, funkig groovende Mixtur aus Pop, Jazz, R 'n' B und Blues. Mit von der Partie ist der exzellente Saxophonist Patrick Lamb. Dieser begann seine Karriere bei Chick Corea und seiner Elektric Band, mit der er sechs Alben einspielte und zwei Grammys gewann. Lambs Saxophonspiel, das durch Intensität und melodische Erfindungsgabe gekennzeichnet ist, ist auf 13 eigenen Alben und auf Platten von Grössen wie Lee Ritenour, Burt Bacharach oder Stevie Wonder zu hören. An den Drums sitzt der grandiose Gary Novak. Ausserdem dabei: Jimmy Haslip! Die Bass-Legende war jahrzehntelang bei Yellow Jackets zu hören. 

Funk Off-Brass Band (IT) Jazz

Sa 29.4. / Doors 21:15 Uhr 

Seit 17 Jahren existiert diese verrückte Funk Off-Brass Band. Die wilde Horde aus 16 toskanischen Musikern hatte sich 2000 zum Ziel gesetzt, den besten Brass-Sound mit Funk und akrobatischen Choreografien zu verbinden. In über 500 Konzerten hat sich die Band weit über das Umbria-Jazz Festival einen Namen gemacht und spielt weltweit an den wichtigsten Jazz-Festivals. Funk Off, unter dem Lead von Gründer Dario Cecchini, ist ebenso als Street Band hervorragend. Sie werden am Samstag 29. April zwischen 16 und 17 Uhr vom Barfüsser- bis zum Claraplatz zu hören sein. Ihre Skills und Finessen stellen Funk Off in der Reithalle mit einer bestechenden Bühnenperformance unter Beweis. 

Electro Deluxe (FR) Jazz

So 30.4. / Doors 19:30 Uhr 

Electro Deluxe ist ein Wolf im Schafspelz. Die sieben gestandenen Männer in schicken Anzügen, die zu den meistgesuchten Musikern der französischen Jazzlandschaft zählen, zünden auf der Bühne ein musikalisches Feuerwerk. Zum ursprünglichen Quartett stiess 2010 der charismatische Sänger James Copley hinzu, der sich mit seiner grossartigen Stimme und einnehmenden Bühnenpräsenz als wahrer Glücksfall erwies. Mit dem Trompeter und Posaunisten bieten Electro Deluxe einen energiegeladenen Cocktail aus schmutzigem Soul und Funk. Die Franzosen setzen auf Vintage- Equipment, was ihrem an Motown angelehnten Sound von Funkgott James Brown oder groovigem Jazz à la Herbie Hancock bestens steht. Musikalisch werden Einflüsse aus Jazz, Funk und Hip-Hop verarbeitet. Im Gegensatz zu klassischen Elektro-Jazz-Gruppen arbeiteten sie weitgehend mit herkömmlichen Jazz-Instrumenten, die durch elektronische Samples ausgeschmückt werden. 

Gewinner Acts Jazz & Pop

So 30.04.17. 19:00 & 22:00 

Der Wettbewerb Jazz&Pop wird ab 2017 wieder die Schweizerische Musiklandschaft bereichern, mit dem Ziel, junge Jazz und Pop Musizierende im Wettbewerb herauszufordern, sie auf ihrem Weg nachhaltig zu fördern, um so vom Wettbewerb profitieren zu können. Durch die Zusammenarbeit mit Musikschulen, Musikhochschulen und Juroren der nationalen Jazz&Pop Szene wird dem Wettbewerb eine, in der Schweiz einzigartige, ausbildungsübergreifende und somit nachhaltige Perspektive gegeben. Im Fokus der Zusammenarbeit mit den 5 Städten Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich steht die rotierende Ausrichtung des Wettbewerbs in den schweizerischen Jazz- und Pop-Hochburgen und eine Club-Tournee der PreisträgerInnen durch eben diese Musikzentren. 

Der Wettbewerb findet am 30. April im Jazzcampus an der Utengasse statt, die Gewinner-Acts im Bereich Jazz und Pop können sich am Abend im Rossstall einem grösseren Publikum im Rahmen vom Jazzfestival offbeat präsentieren.