Rund 40 Personen feierten auf dem selbstgebastelten Floss auf dem Greyerzersee eine Geburtstagsfeier - bis die Polizei einschritt.
Rund 40 Personen feierten auf dem selbstgebastelten Floss auf dem Greyerzersee eine Geburtstagsfeier - bis die Polizei einschritt.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

40 Personen feiern Party auf einem illegalen Floss in Corbières FR

Rund 40 Personen haben am Samstag auf einem selbst gebastelten Floss auf dem Greyerzersee im Kanton Freiburg eine Party gefeiert. Die Kantonspolizei musste einschreiten und die Feier beenden, wie sie am Sonntag mitteilte.

Die Party fand in Corbières FR statt. Das Floss war extra für eine private Geburtstagsfeier gebastelt worden. Nach Polizeiangaben befanden sich rund 40 Personen auf dem nicht immatrikulierten Wassergefährt. Es wurde von zwei Motorbooten gezogen.

Die Polizei forderte die Feiernden auf, ans Ufer zurückzukehren und das Floss zu verlassen. Sie ordnete die Zerstörung des Flosses an. Das Floss war in der Gemeinde Echarlens zu Wasser gelassen worden und wurde in Richtung des Strandes von Corbières gezogen.

Nach Angaben der Polizei hatten die Feiernden Glück, dass sich während der Fahrt kein Unfall ereignete. Denn neben dem non-konformen Bootbau gab es auf dem Floss auch nicht genügend Rettungseinrichtungen. Die Veranstalter werden deshalb bei den zuständigen Behörden verzeigt.

Die Polizei erinnerte daran, dass die Bootsfahrt auf den Schweizer Seen reguliert ist. Die Schiffe müssten immatrikuliert sein und den geltenden Vorschriften entsprechen. Ausserdem müssten auch private Veranstaltungen auf dem See bewilligt sein, vor allem, was die Sicherheit anbelangt.