"Tagewerk erledigt": Seehofers letzte Kabinettssitzung als bayrischer Ministerpräsident.
"Tagewerk erledigt": Seehofers letzte Kabinettssitzung als bayrischer Ministerpräsident.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Bald in Berlin: Seehofer leitet letzte Kabinettssitzung in München

Einen Tag vor seiner Ernennung zum deutschen Bundesinnenminister hat Horst Seehofer noch einmal die Kabinettssitzung in München als bayerischer Ministerpräsident geleitet.

"Liebe Kollegen, ich begrüsse euch zu unserer letzten Kabinettssitzung in dieser Formation. Wir werden das so handhaben, wie in den letzten neun Jahren und fünf Monaten und unser Tagewerk erledigen", sagte der CSU-Chef bei der Eröffnung. Nach der Sitzung stand Seehofers Reise zurück nach Berlin an, wo er am Mittwoch zum neuen Bundesinnenminister ernannt werden soll.

Am Freitag soll dann der bisherige Finanzminister Markus Söder (CSU) im Landtag zum elften Ministerpräsidenten des wirtschaftsstarken süddeutschen Bundeslandes gewählt werden. Seehofer hatte Anfang vergangener Woche schriftlich seinen Rücktritt als Ministerpräsident des Freistaates zum Ablauf des 13. März erklärt.

Die CSU ist die bayerische Schwesterpartei der CDU von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Nach dem schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl 2017 und mit Blick auf die Landtagswahl in diesem Herbst wuchs in der CSU der Druck auf Seehofer, die Führung der Landesregierung in jüngere Hände zu geben.