Gastregion Flandern wirbt an der Buchmesse mit einem Buch aus Schokolade - garniert mit lokalen Spezialitäten wie Fritten und den Malern Rubens und Van Eyck.
Gastregion Flandern wirbt an der Buchmesse mit einem Buch aus Schokolade - garniert mit lokalen Spezialitäten wie Fritten und den Malern Rubens und Van Eyck.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Riesiger Schoko-Wälzer soll Buchmesse-Besuchern Appetit machen

Ein überdimensionales Buch aus Schokolade soll die Besucher der Frankfurter Buchmesse auf den Geschmack von Flandern bringen. Zur Eröffnung am Mittwoch wurde das Schoko-Kunstwerk zur Bücherschau gebracht und steht nun im Bereich der belgischen Ehrengastregion.

Geformt wurde das wohl süsseste Buch der Messe vom belgischen Chocolatier Pol de Schepper. Der Fachmann verarbeitete unter anderem 700 Kilogramm dunkle Schokolade, 150 Kilo weisse Schokolade und fünf Kilo Kakaobutter.

Auf dem geöffneten Buch hat der Schoko-Künstler Typisches belgisch-flämischer (Ess)-Kultur verewigt: darunter Fritten sowie die Maler Jan van Eyck und Peter Paul Rubens. "Das Buch wird aber nicht gegessen", stellte de Schepper klar.