© Keystone
© Keystone
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Somalias neue Regierung soll Kampf gegen Hungerkrise anführen

Somalias Ministerpräsident Hassan Ali Khaire hat sein neues Kabinett auf den Kampf gegen den Hunger in dem Land am Horn von Afrika eingeschworen. Die Menschen in Somalia befänden sich angesichts der anhaltenden Dürre und einer drohenden Hungersnot in einer ernsten Krise.

"Die Regierung muss hart für die Interessen der Nation arbeiten", erklärte der Regierungschef am Dienstag bei der Vorstellung seines 26 Minister starken Kabinetts.

In Somalia sind wegen einer anhaltenden Dürre nach Angaben der Vereinten Nationen gut sechs Millionen Menschen - etwa die Hälfte der Bevölkerung - auf humanitäre Hilfe angewiesen. Rund 360'000 Kinder gelten UNO-Angaben zufolge als schwer unterernährt, 70'000 sind derzeit akut vom Hungertod bedroht. Bei der letzten Hungersnot 2011 kamen nach UNO-Angaben mehr als 250'000 Menschen ums Leben.

Regierungschef Khaire sagte auch, dass sein Kabinett, das noch die Zustimmung des Parlaments braucht, Korruption bekämpfen werde. Deshalb müssten alle Minister beim Amtsantritt und später beim Ausscheiden aus dem Amt ihr Vermögen offenlegen.

Somalias neuer Präsident Mohamed Abdullahi Farmajo hatte Khaire nach seinem Wahlsieg vom Februar zum Regierungschef ernannt.