Seine bisher erfolgreichste Zeit als Trainer erlebte Paulo Bento als Nationaltrainer von Portugal. An der EM 2012 führte er sein Heimatland bis in die Halbfinals
Seine bisher erfolgreichste Zeit als Trainer erlebte Paulo Bento als Nationaltrainer von Portugal. An der EM 2012 führte er sein Heimatland bis in die Halbfinals
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Paulo Bento neuer Trainer der südkoreanischen Nationalmannschaft

Paulo Bento wird neuer Coach der Nationalmannschaft von Südkorea. Der frühere portugiesische Nationaltrainer soll den WM-Vierten von 2002 zum zehnten Mal hintereinander an eine WM-Endrunde führen.

Bento tritt in Südkorea die Nachfolge von Shin Tae-Yong an, der den Trainerposten erst vor Jahresfrist vom deutschen Ex-Internationalen und früheren Schweizer Nationaltrainer Uli Stielike übernommen hatte. Shins Vertrag wurde Ende Juli nicht verlängert. An der WM in Russland hatten die Asiaten Titelverteidiger Deutschland im letzten Gruppenspiel zwar mit 2:0 besiegt, waren aber ebenfalls in der Vorrunde gescheitert.

Nun soll es der 49-jährige Bento richten. Der frühere Mittelfeldspieler und 35-fache Internationale erhält einen Vertrag bis zu Weltmeisterschaft 2022 in Katar, wie der koreanische Fussballverband mitteilte.

Seine Trainer-Laufbahn begann Bento 2005 bei Sporting Lissabon. Von 2010 bis 2014 betreute der Portugiese die Nationalmannschaft seines Heimatlandes. Sein bislang grösster Erfolg als Trainer war das Erreichen des Halbfinales bei der Europameisterschaft 2012.

Zuletzt arbeitete Bento als Trainer von Chongqing Lifan in Chinas erster Division, bis er im Juli dieses Jahres nach nur sieben Monaten entlassen wurde.