Die Schweiz machte im Fünfjahresranking der UEFA zuletzt wieder Boden gut
Die Schweiz machte im Fünfjahresranking der UEFA zuletzt wieder Boden gut
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

UEFA-Fünfjahreswertung: Schweiz macht Boden gut

Die Schweiz verbessert sich im UEFA-Fünfjahresranking während der Gruppenphase in der Champions League und Europa League um drei Plätze. Neu nimmt sie wie nach der letzten Saison den 12. Rang ein.

Nach den Qualifikationsspielen der laufenden Europacup-Saison hatte sich die Schweiz zwischenzeitlich nur noch im 15. Rang der für die Verteilung der Champions-League- und Europa-League-Startplätze massgeblichen Wertung der UEFA wiedergefunden. Nun ist sie gar unmittelbar vor den Niederlanden klassiert, die im Gegensatz zur Super League (FC Basel) keinen ihrer fünf Klubs in die K.o.-Phase brachten.

Die Nationen in den Rängen 11 bis 15 dürfen zwar allesamt in der übernächsten Saison (2019/20) fünf Klubs in den Europacup entsenden. Eine Top-12-Klassierung ist aber gleichwohl wichtig, da Klubs dieser Länder weniger Qualifikationsrunden überstehen müssen, um in die Gruppenphase eines der beiden Europacup-Wettbewerbe einzuziehen.

Verheerend wäre ein Abrutschen in den 16. Rang gewesen. Dann wären der Schweiz 2019/20 nur noch vier Startplätze zugestanden, und nur noch der Meister hätte in der Champions-League-Qualifikation antreten dürfen (schon in der 2. Runde). Diese Gefahr ist jedoch gebannt, baute die Schweiz ihre Marge gegenüber Kroatien, das wie im Spätsommer auf Platz 16 klassiert ist, während der Gruppenphase doch von 0,25 auf 3,8 Punkte aus. HNK Rijeka, der letzte verbliebene kroatische Klub, schied in der Europa-League-Gruppenphase aus.

Ab der Saison 2018/19 sind nur noch die Meister der besten zehn Nationen direkt für die Champions League qualifiziert. Die Top 10 sind für die Schweiz genau 6 Punkte entfernt, das im 11. Rang klassierte Österreich (noch mit Salzburg in der Europa League vertreten) ist aktuell jedoch lediglich um 0,05 Punkte besser.

Angeführt wird das UEFA-Fünfjahresranking mit grossem Abstand von Spanien vor England und Italien. Deutschland, im Sommer noch auf Rang 2, findet sich nach einer miserablen Europacup-Bilanz im Herbst nur noch auf Platz 4 wieder. Die ersten vier Nationen haben ab der kommenden Saison vier Fixstarter in der Gruppenphase der Champions League.

Die beste Bilanz in der laufenden Spielzeit weist England auf (15,785 Zähler). Die Schweiz hat bereits vor den Achtelfinal-Spielen des FC Basel in der Champions League 1,8 Punkte mehr gesammelt als in der Vorsaison. Im Ranking der Saison 2017/18 liegt sie im 12. Rang - unmittelbar hinter Deutschland.