Umberto Romano scheiterte mit dem FC Winterthur bereits in der 2. Runde
Umberto Romano scheiterte mit dem FC Winterthur bereits in der 2. Runde
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Winterthur scheitert an Delémont

In der 2. Runde im Schweizer Cup setzt es am Sonntag eine weitere Überraschung ab. Der Challenge Ligist Winterthur scheitert am Erstligisten Delémont mit 2:4.

Nach dem Finalisten Sion am Samstag erwischte es in der Runde der letzten 32 mit Winterthur auch einen letztjährigen Halbfinalisten. Die Zürcher unterlagen am Sonntag im Jura 2:4, wobei Dionys Stadelmann zwei Treffer für den Unterklassigen erzielte.

Für Winterthur geht damit der harzige Start in die Saison weiter. In sieben Spielen der Challenge League gelang dem Team von Umberto Romano erst ein Sieg.

Delémont - Winterthur 4:2 (2:0). - 1320 Zuschauer. - SR Tschudi. - Tore: 6. Sudar 1:0. 9. Dionys Stadelmann 2:0. 56. Duah 2:1. 74. Dionys Stadelmann 3:1. 78. Sutter 3:2. 89. Evan Stadelmann 4:2. - Bemerkungen: 52. Pfostenschuss Ulrich (Winterthur). 62. Rote Karte gegen Ljubicic (Winterthur/Hands).

Köniz - Lugano 0:1 (0:0). - Liebefeld. - 1100 Zuschauer. - SR Bieri. - Tor: 93. Gerndt 0:1. - Lugano: Da Costa; Mihajlovic, Yao, Golemic, Daprela; Culina (65. Gerndt), Sabbatini, Piccinocchi, Ledesma (74. Mariani); Bottani, Carlinhos (87. Crnigoj). - Bemerkungen: Lugano ohne Guidotti, Padalino, Marzouk und Jozinovic (alle verletzt). 88. Da Costa hält Foulpenalty von Miami (Köniz).