Literaturnobelpreis-Träger 2017:  Kazuo Ishiguro.
Literaturnobelpreis-Träger 2017: Kazuo Ishiguro.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Literaturpreisträger Ishiguro in Nobelrede: "Wir müssen zuhören"

Der diesjährige Literaturnobelpreisträger Kazuo Ishiguro sieht die Zeit seit dem Fall der Berliner Mauer als "eine der Selbstgefälligkeit, der verlorenen Möglichkeiten". Dadurch vermehrten sich jetzt rechte Ideologien und Nationalismus auf der Welt.

Eine vielfältigere, weniger konservativ denkende Literatur könne helfen, wieder eine gemeinsame Vision zu entwickeln, sagte der 63-Jährige am Donnerstag in seiner Nobelrede in Stockholm.

"In Zeiten gefährlich zunehmender Spaltung müssen wir zuhören", forderte der in Japan geborene britische Autor drei Tage vor der Verleihung der Nobelpreise. "Vielleicht finden wir sogar eine neue Idee, eine grosse menschliche Vision, um die wir uns sammeln können."