Rolf Lyssys «Die letzte Pointe» in der Reihe Special Screenings am Zurich Film Festival.
Rolf Lyssys «Die letzte Pointe» in der Reihe Special Screenings am Zurich Film Festival.
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Zurich Film Festival gibt fünf Schweizer Weltpremieren bekannt

Das Zurich Film Festival (ZFF) hat am Freitag fünf Filme bekanntgegeben, die in der Reihe "Special Screenings" ihre Weltpremiere feiern werden: Das Festival zeigt "Lasst die Alten sterben", eine Tragikkomödie des Berners Juri Steinhart ("Experiment Schneuwly") über Jugendliche, die sich aus der Langeweile befreien wollen, sowie Rolf Lyssys neue Komödie über Sterbehilfe, "Die letzte Pointe".

In der Dokumentarfilmsparte wird "Daniel Hope - Der Klang des Lebens" gezeigt. Darin begleitet der Hamburger Filmemacher Nahuel Lopez den britischen Violinisten und Musikdirektor des Zürcher Kammerorchesters (ZKO) Hope. In "Glow" dokumentiert die Zürcherin Gabriel Baur das kurze Leben einer ehemaligen Prostituierten, die zur Muse von Lou Reed oder David Bowie wurde. "The Arrow of Time", eine Schweizer Koproduktion, ist ein Porträt über den früheren Staatspräsidenten der Sowjetunion, Michail Gorbatschow.

Das ZFF gab ebenfalls bekannt, dass US-Drehbuchautor Aaron Sorkin mit dem diesjährigen Career Achievement Award ausgezeichnet wird. Am 4. Oktober holt der Oscar-Gewinner den Preis persönlich ab und stellt seinen neusten Film "Molly's Game" vor. Das 13. ZFF dauert vom 28. September bis am 8. Oktober.