Die Massed Pipes and Drums spielen auch dieses Jahr am Basel Tattoo. ©Keystone
Die Massed Pipes and Drums spielen auch dieses Jahr am Basel Tattoo. ©Keystone
  • Andreas Schwald
  • Aktualisiert am

Basel Tattoo 2017: Spektakel mit internationalen Heimatgefühlen – und Schweizer Jodlern

Diesen Freitag startet das Basel Tattoo auf dem Kasernengelände. Das Programm ist dieses Jahr deutlich folkloristischer – sorgt aber mit Garantie für Hühnerhaut und dazu gibt es nun auch eine App.

Die Wände in der Halle der Messe Schweiz zittern. Noch brummen die Motorradfahrer des Reggimento Corrazieri durch den Raum, hinten stehen aber schon die Norweger bereit. Es ist Probetag und «His Majesty The King’s Guard Band and Drill Team» bringen sich in Formation, messen Abstände aus, Zollstöcke werden gelegt, Arme halten Abstand.

Dann gehts los. Der Beton bebt, die Soldaten marschieren los. Journalisten wuseln durch die Menge, irgendwie bemüht, die beste Einstellung für den iPhone-Film zu finden, der später auf den Websites und auf Facebook gezeigt wird, sehet alle: so imposant ist das Basel Tattoo 2017.

Die Basler Verbindung ins Weisse Haus

Und das Programm ist natürlich imposant. Sei es eine französische Feuerwehrband – «klingt abwertend, sind aber Vollprofis», wie Tattoo-Chef Erik Julliard sagt –, sei es «The United States Army Old Guard Fife and Drums Corps» aus den USA, die hiesigen Fasnächtlern natürlich ein Begriff sind. Rege ist der Austausch zwischen der Fasnachtsmusikszene und den pfeifenden und trommelnden Cousins aus Übersee. Sie sind die Garde der US-amerikanischen Präsidenten, «Plural», wie Julliard betonte, «also nicht nur des amtierenden Präsidenten».

Eine weitere Präsidialgarde sind die Corrazieri aus Italien, eben die mit den Töffs. Es ist ihr erster Auftritt im Ausland und überhaupt der erste Show-Auftritt, dank Beziehungen eingefädelt. Ebenfalls eine Premiere auf dem Boden des Kasernenplatzes sind die Russen des Igor Moiseyev State Academic Ensemble of Popular Dance, die sonst nur auf Holzböden tanzen wollen. Die Liste ist lang und auch dieses Jahr sind die Blechinstrumente im Harst der Uniformierten die lautesten und prominentesten. Abgesehen natürlich von den Dudelsäcken, die bei den Massed Pipes and Drums den Schlusspunkt durch alle Nervenstränge pumpt.

Profisolisten brechen jodelnd die Dudelsackklänge

Der musikalische Leiter, Major Christoph Walther, steuert wieder eine Eigenkomposition bei – mit Jodelgruppe und Franziska Wigger als Jodel-Solistin. Der Titel: «Abschied von den Bergen». Das Szenario: Nördliche Klänge treffen auf urchige Schweizer Folklore. Und wie es sich fürs Tattoo gehört, natürlich mit Dudelsäcken. Die zweite Solistin heisst Corinne Gfeller und sie wird in einem exklusiven Arrangement «Hallelujah» singen – was auch unter die Haut gehen dürfte, denn der kanadische Sänger und Chansonnier Leonard Cohen, der das Lied geschrieben hatte, ist dieses Jahr gestorben.

Das Titelbild des Programmhefts schmückt übrigens Major Bjørnar Brække, Chef der norwegischen Equipe, eine Elitetruppe, die auswählen kann, an welchen Tattoos sie auftritt und an welchen nicht. Die Norweger spielen nicht nur, sie singen auch – in ihrer Muttersprache und auch sehr traditionell. Und übrigens kann man sich dieses Jahr das erste Mal mit der neuen Basel Tattoo App in die Lichtshow einklinken. Wie das geht? Am besten selbst ausprobieren. Die App ist für alle gängigen mobilen Plattformen erhältlich. Tickets sind laut Tattoo-Chef Julliard immer noch erhältlich.

--
Basel Tattoo, Premiere am Freitag, 21. Juli, 21.30 Uhr. Danach täglich bis Samstag, 29. Juli, auf dem Areal der Kaserne Basel. Samstag, 22. Juli, 14 Uhr: Basel Tattoo Parade, bleibt dieses Jahr im Grossbasel wegen der Sperrung der Mittleren Brücke. Alle Formationen des Basel Tattoo und 37 zusätzliche Gruppen. Samstag, 29. Juli, 14 bis 16 Uhr: Kindertag des Basel Tattoo.

Die Beteiligten am Basel Tattoo 2017:

  • The Australian Army Band, Australien
  • The Band of the Corps od Royal Electrical and Mechanical Engineers, Grossbritannien
  • The Band of The King’s Division, Grossbritannien
  • Basel Tattoo Garde, Schweiz
  • Basel Tattoo Chor, Schweiz
  • His Majesty The King’s Guard Band and Drill Team, Norwegen
  • Igor Moseyev State Academic Ensemble of Popular Dance, Russland
  • Lochiel Marching Drill Team, Neuseeland
  • Musique des Sapeurs-Pompiers de Paris, Frankreich
  • OzScot Highland Dancers, Australien
  • Reggimento Corrazieri, Italien
  • Rekrutenspiel der Schweizer Militärmusik, Schweiz
  • The United States Army Old Guard Fife and Drum Corps, USA
  • Massed Pipes and Drums, International
  • Corinne Gfeller, Sängerin, Schweiz
  • Franziska Wigger, Jodlerin, Schweiz

Was ist Ihr persönliches Tattoo-Highlight? Erzählen Sie es uns auf Facebook. 

Weitere Titelgeschichten unter News Basel

Elisabeth Ackermann bestätigt: «Das Tattoo bleibt in der Kaserne». Zum Interview.