Von weit her angereist: Banda Monumental de Mexico.
Von weit her angereist: Banda Monumental de Mexico.
  • Nathan Leuenberger
  • Aktualisiert am

Basel Tattoo 2018: Die Proben haben begonnen

Am Dienstagmorgen ging es auf dem Kasernenareal los mit ersten Soundchecks und Proben. Das Tattoo ist im Anmarsch und die Macher haben am Dienstagmorgen zu einer ersten Kostprobe eingeladen.

 

Die Bühne steht, der Programmplan ebenso, einzig die Darbietungen müssen jetzt noch fertig einstudiert werden. Diesen Freitag feiert das Basel Tattoo 2018 Premiere und wie immer scheint alles perfekt auf die letzte Minute aufzugehen. «In der Nacht auf heute um 02.00 Uhr, kam die «Banda Monumental de Mexico» bei uns in Basel an. Um 08.00 Uhr haben sie gleich das erste Mal geprobt», erzählt Tattoo-Produzent Erik Julliard. Die Azteken aus Mexiko sind das Exotischste, was dieses Jahr auf dem Kasernenareal zu sehen sein wird.

Ansonsten hat man sich vorgenommen ein «schottisches Tattoo mit Schweizer Einflüssen» auf die Beine zu stellen. Insgesamt 12 Formationen werden auftreten und Produzent Julliard ist sich der Qualität sicher: «Sorry, das diese Information nicht neu ist: Wir werden wieder Weltklasse-Formationen haben.» Für Dudelsackfans dürfte der Auftritt der Bagrock-Band «Red Hot Chili Pipers» ein ganz besonderer werden. Sie sind die einzigen, die direkt aus Schottland kommen – wobei bei den traditionellen «Massed Pipes and Drums» sicherlich auch ein paar Schotten zu finden sind. Diese werden übrigens zum ersten Mal nicht nur zu Beginn der Show auftreten.

Hohes Lob für Basler Trommler

Lob für die «Chili Pipers» gibt es vom ehemaligen Produzenten des «Royal Edinburgh Military Tattoo», Sir Melville Jameson. «Zuhause hauen die das Publikum aus dem Sitz und ich bin mir sicher, dass das hier genauso sein wird.» Der erst kürzlich von der Queen zum Sir ernannte Jameson, steht Julliard und seinem Team seit Beginn als Berater zur Seite. Er war es zudem auch, der «Top Secret» zur Weltbekanntheit führte, mit einer Einladung ans Edinburgh Tattoo. «Ihr dürft in Basel nie vergessen, wie berühmt und beliebt <Top Secret> auf der ganzen Welt sind. Darauf könnt ihr Stolz sein», erzählt Sir Jameson am Dienstagmorgen. Natürlich sei Top Secret sein Lieblingsact.

Jetzt schon fast mehr Tickets weg als letztes Jahr

Ausverkauft ist das diesjährige Tattoo noch nicht. Rund 75 Prozent der verfügbaren Tickets konnten bis jetzt verkauft werden. Traumzahlen sind das noch nicht, Julliard betitelt den Vorverkauf als «gut». Letztes Jahr wurden während der gesamten Spielzeit nur 70'000 Tickets verkauft, jetzt hat man immerhin schon 65'000 herausgeben können.

Der Endspurt fürs Basel Tattoo 2018 hat begonnen. Innerhalb der nächsten Tage wird alles Geplante bei der Kaserne zu einem grossen Ganzen zusammengefügt. Produzent Julliard ist natürlich nervös – wie immer. Aber das gehöre dazu. Und wenn am Freitag zur Premiere alles passe, dann sei auch er beruhigt.

Weitere Basler Geschichten
Zurück zur Startseite