© Keystone
© Keystone
  • Nathan Leuenberger

Europas beste Skater fliegen bald wieder durch Basel

Über Jahre galt Basel als Mekka der europäischen Skaterszene. Das fand 2010 ein abruptes Ende. Ab dem 31. August erleben wir nun die Wiedergeburt. 

 

Aufgeschürfte Knie, Löcher in der Hose und kaputte Schuhe. Anfangs des Jahrtausends war Skaten die Trendsportart überhaupt. Basel war genauso in ihrem Bann, wie der Rest der Welt. So sehr, dass zehn Jahre lang die europäischen Meisterschaften in der hiesigen St. Margarethenhalle durchgeführt wurden. Mit grossem Erfolg: Über ein Jahrzehnt war die Veranstaltung international stark besucht, die talentiertesten Skater aus ganz Europa fanden ihren Weg in unsere Stadt, der Anlass hatte den Status der Europameisterschaft.

Mangels Sponsoren fanden die «European Skateboard Championships» (ESC) dann 2010 ein abruptes Ende. Danach wurde es relativ still um die Basler Rollbrettszene. 

Comeback: Ein Dank an den Kanton

Nun ist der ESC wieder zurück. Nach acht Jahren Pause beschloss die Stadt Basel, dass es wieder Zeit wäre, durch die Margarethenhalle zu kurven. Veranstalter Oli Bürgin berichtet stolz: «Sportamt und Stadtmarketing haben bei mir angeklopft und wollten wissen, ob die Möglichkeit bestehe, wieder ein ESC durchzuführen.» Man rechne nicht damit, gleich denselben Besucherandrang verzeichnen zu können, wie es in der Vergangenheit der Fall war. Die Bedeutung sei nun auch eine andere. «Damals waren die Championships zehn Jahre lang ein Fixpunkt im Kalender. Für Basler Skater war es ein Garant, dass wirklich gute, internationale Skater kommen.»

Obwohl die Abkürzung ESC weiterhin verwendet wird, ist die Veranstaltung offiziell keine Europameisterschaft mehr. Da Skateboardfahren inzwischen auch olympisch ist – 2020 in Tokio wird es das erste Mal Teil des Wettbewerbs sein – hat das Label «Europameisterschaft» inzwischen eine ganz andere Bedeutung. Trotzdem hofft Bürgin darauf, dass der gute Name aus der Vergangenheit wieder europäische Topsportler anziehen wird. Die «European Skateboard Championships» heissen nun neu «European Skateboard Competition».

Zukunft noch ungewiss 

Dass diese nun wieder jährlich stattfindet, sei noch nicht gesetzt: «Wir starten einen nun einen Versuchsballon und entscheiden dann, ob es weitergeführt wird», meint Bürgin. Beachtlich ist dabei, in wie kurzer Zeit diese Veranstaltung auf die Beine gestellt wurde. Erst im Januar habe man den Entscheid dazu gefällt. Das habe auch Auswirkungen auf die Grösse: «Die Dimension des Anlasses wird wohl nicht ganz an alte Glanzzeiten heranreichen.»

ESC Basel 2018 from skateboardeurope.com on Vimeo.

Trotzdem, oder gerade deshalb: Der ESC ist zurück, seine Resonanz innerhalb der Szene und bei ehemaligen Basler Skatern gross. Die Vorfreude steigt und wenn die Bretter Ende August erst wieder durch die Margarethen rollen, werden viele Besucher in Nostalgie und Erinnerungen schwelgen und auf eine positive Zukunft hoffen. Eine Zukunft, in der Basel wieder das Skatermekka Europas sein wird.

--

Der ESC findet vom 31.August bis am 2. September auf der Kunsteisbahn Margarethen statt.

Weitere Basler Geschichten
Zurück zur Startseite