Für die Sportartikelmarke Mammut geht es wieder aufwärts: Mit 18,4 Prozent wuchs ihr Umsatz in den ersten drei Monaten zwar nicht ganz so schnell wie bei den anderen Conzzeta-Segmenten, doch deutlich stärker als noch im letzten Jahr. (Archiv)
Für die Sportartikelmarke Mammut geht es wieder aufwärts: Mit 18,4 Prozent wuchs ihr Umsatz in den ersten drei Monaten zwar nicht ganz so schnell wie bei den anderen Conzzeta-Segmenten, doch deutlich stärker als noch im letzten Jahr. (Archiv)
  • sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Conzzeta mit zweistelligem Wachstum zum Jahresauftakt

Der Mischkonzern Conzzeta ist mit einem zweistelligen Umsatzplus ins Geschäftsjahr 2018 gestartet. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 43,5 Prozent auf 430,6 Millionen Franken. Auch ohne Übernahmen und zu stabilen Wechselkursen betrug das Plus noch 27,5 Prozent.

Mit dem deutlichen Umsatzwachstum in allen Segmenten habe sich die starke Geschäftsentwicklung vom zweiten Halbjahr 2017 im ersten Quartal in einem insgesamt anhaltend günstigen Marktumfeld fortgesetzt, teilte der Konzern am Freitag mit. Vom Umsatz blieb dabei über 8 Prozent als Betriebsgewinn (Ebit) übrig.

Das grösste Segment, die Blechbearbeitung, steigerte den Umsatz von Januar bis März um 41,2 Prozent auf 224,4 Millionen Franken. Im kleinsten Segment Glasbearbeitung betrug das Umsatzplus 40,1 Prozent auf 33,6 Millionen Franken. Zugleich gingen mehr neue Aufträge für Investitionsgüter dieser beiden Segmente ein. Der Auftragseingang für Investitionsgüter legte um 18,6 Prozent zu.

Der Umsatz mit chemischen Spezialitäten kletterte um 77,0 Prozent auf 102,3 Millionen Franken, wobei hier die Übernahme der Otto Bock Kunststoff den Umsatz antrieb. Neu ist das Segment damit das zweitgrösste.

Mammut wächst ebenfalls

Der Umsatz des bislang zweitgrössten Segments Sportartikel mit der Mammut Sports Group wuchs um 18,4 Prozent auf 70,6 Millionen Franken. Diesem Bereich war 2016 vom Management eine auf fünf Jahre angelegte Fitnesskur verordnet worden.

Im letzten Jahr war der Umsatz um 1,9 Prozent zurückgegangen. Conzzeta stellte im März allerdings für die Sportartikelmarke ein verbesserter Umsatz- und Ergebnisbeitrag für 2018 in Aussicht, erklärte aber, der Bereich werde hinter den mittelfristigen Vorgaben der Gruppe zurückbleiben.

Der Mischkonzern wird seine Halbjahresergebnisse am 10. August bekannt geben. Dabei liess Conzzeta in der Mitteilung vom Dienstag durchblicken, dass die Prognosen für das Gesamtjahr angehoben werden könnten: Conzzeta werde dann einen "gegebenenfalls aktualisierten Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 publizieren."

Bei der Vorlage der Zahlen für 2017 hatte Conzzeta folgende Ziele ausgegeben: In einem insgesamt günstigen wirtschaftlichen Umfeld erwarte man ein hohes einstelliges Umsatzwachstum, ein höheres Betriebsergebnis und eine weiter verbesserte Ebit-Marge.