• sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Ernüchterung über G20-Gipfel lastet auf US-Börsen

Aus Furcht vor einem Rückschlag für den Welthandel haben Anleger am Montag auch US-Aktien nur mit spitzen Fingern angefasst. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,04 Prozent tiefer auf 20'905 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 fiel 0,2 Prozent auf 2373 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq trat bei 5901 Punkten auf der Stelle.

Bei den Einzelwerten standen die Papiere der Deutschen Bank unter Druck, die in den USA 3,4 Prozent verloren. Grund ist die am Dienstag beginnende Zeichnungsfrist für die Kapitalerhöhung um acht Milliarden Euro.

Die Papiere von Array Biopharma brachen um fast fünf Prozent ein. Die Analysten von J.P. Morgan hatten das Kursziel für den Titel gesenkt.

Apple verteuerten sich dagegen um rund ein Prozent. Der iPhone-Hersteller profitierte von einem positiven Analystenkommentar.

Auf den Einkaufslisten der Börsianer standen auch die Anteilsscheine von Walt Disney. Der neue Film "Die Schöne und das Biest" des Medienkonzerns lockt viele Kinobesucher an. Die Disney-Aktie verbesserte sich um 0,9 Prozent.

Die Aktie des Pharmakonzerns Eli Lilly legte 0,1 Prozent zu. Ein Medikament gegen Brustkrebs habe in einer Studie erfolgreich abgeschnitten, wie das Unternehmen mitteilte.