• sda / barfi / keystone
  • Aktualisiert am

Schweizer Möbelbauer USM konzentriert Montage für den Europamarkt in Leipzig

Der Schweizer Möbelbauer USM konzentriert die Montage für den europäischen Markt in Leipzig. In Münsingen BE und dem deutschen Bühl werden entsprechend Arbeitsplätze abgebaut.

Wie viele Stellen USM nach Leipzig verlagert und in welchem Umfang die beiden Standorte betroffen sind, gibt USM in Hinblick auf die Verhandlungen in Deutschland nicht bekannt, wie das Unternehmen auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mitteilte.

In der Mitteilung vom Dienstag steht dazu lediglich, dass USM mit den betroffenen Montagemitarbeitern und dem Betriebsrat in Bühl das Gespräch aufgenommen habe. In der Schweiz werde für die betroffenen Mitarbeiter eine Beschäftigung innerhalb des Unternehmens gesucht.

Die Verlagerung der Montage nach Leipzig begründet USM mit der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Weil der Standort Leipzig mehr Platz biete und besser an das Verkehrsnetz angeschlossen sei, könne USM künftig günstiger produzieren und schneller ausliefern als bisher.

Trotz der Verlagerung hält USM an beiden bisherigen Standorten fest. So verbleibt in Münsingen die Produktion der USM-Möbelbausysteme. In Münsigen werden die Möbel auch weiterhin für den Schweizer Markt montiert. Der bisherige deutsche Standort in Bühl bleibt ein Service Center mit einer eigenen Geschäftsleitung, dem Vertrieb und dem Marketing für den deutschen Markt.

USM hatte im Juni 2015 angekündigt, die Endmontage in die belieferten Länder auszulagern. Die Konzentration in Leipzig ist eine erste Konkretisierung dieser Ankündigung.

USM zählt weltweit mehr als 400 Mitarbeitende. Seine Produkte vertreibt das Unternehmen in 40 Ländern.