Asiatica aus China, Japan und Indien. ©Boutique Dolly
Asiatica aus China, Japan und Indien. ©Boutique Dolly
  • Binci Heeb
  • Aktualisiert am

57 Jahre nach Gründung: wieder ein Lädeli weniger in der Innenstadt

Die auf Asiatica spezialisierte Boutique Dolly am Rümelinsplatz wird spätestens Ende März nächstes Jahr schliessen.

Das Ehepaar Dolores und Hans Erni mag nicht mehr und wer will es ihnen verdenken. Hans ist 81 Jahre alt, seine Gattin etwas älter. Ein Nachfolger wollte sich aber nicht finden lassen, denn das Interesse an Asiatica schwindet. Die Kundinnen und Kunden werden weniger, obwohl ein Stammpublikum dem Laden seit Jahren die Treue hält. Gegen Parkregime und Internet kann selbst ein Spezialgeschäft nicht mehr bestehen.

Chinesische Antiquitäten aus 13. bis 19. Jahrhundert. ©Boutique Dolly

Und die Auswahl ist gross im Laden. Von chinesischer Keramik aus dem 13. – 19. Jahrhundert über modernes japanische und indische Keramik über Kimonos. Auch Schmuck aus Indien und China von 1910 – 1940 lässt sich hier finden. Weil nun alles liquidiert werden muss zu sehr guten Preisen. Bei Neuwaren werden bis zu 70 Prozent geboten und auch bei den Antiquitäten lassen die Eigentümer mit sich reden.

«Dolly», so die Hausherrin ist auch Namensgeberin des Ladens. Zusammen mit ihrem Gatten führen sie ihn bereits seit 56 Jahren. Zwar nicht am selben Ort, aber immer in der Innenstadt: Zunächst beim Münsterberg, dann im Gerbergässlein, am Kohlenberg und seit 1979 am Rümelinsplatz.

Bis zur endgültigen Schliessung bleibt der Laden jeweils noch donnerstags und freitags zwischen 15 – 18 Uhr und samstags zwischen 13 – 17 Uhr geöffnet.