• jug, barfi.ch
  • Aktualisiert am

B-Motion: Gesunder Dance-Flashmob auf dem Theaterplatz

Das Projekt B-Motion soll Freude an Bewegung machen. Mit einer Reihe an unkonventionellen Sportanlässen wollen das Unternehmen Bayer und Gsünder Basel die Stadt fit machen. Und auf dem Theaterplatz geht’s heute Abend los: Jeder war eingeladen, zu Jennifer Lopez’ «Ain’t Your Mama» zu tanzen. Etwa 150 Tänzerinnen und Tänzer sind gekommen. 

Bayer hat B-Motion zusammen mit Gsünder Basel, dem Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung, entwickelt. «Mit B- Motion wollen wir eine moderne, neuartige Bewegungsreihe initiieren, die sich an neusten Erkenntnissen und modernen Kommunikationsformen orientiert. Mit der bewusst gewählten Zweisprachigkeit richten wir uns auch an die internationale Bevölkerung von Basel», sagt Patrick Kaiser, Kommunikationsverantwortlicher bei Bayer Consumer Care: «Bewegung soll Spass und Freude machen.»

Eingeladen mitzumachen sind jeweils alle: Die Events richten sich an die gesamte Bevölkerung in Basel – Alteingesessene und Neuzugezogene – und speziell auch an Personen aus anderen Nationen. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung nicht nötig. Unter dem Hashtag #bmotionbasel können Interessierte auf Social Media alle Eindrücke zum Event teilen. Auf www.b-motion.ch kann man sich einschreiben, um immer rechtzeitig über alle Details zu den Anlässen informiert zu werden. 

Erste Eindrücke vom Flash-Mob auf dem Theaterplatz gibt es hier: 

Dance-Flashmob zum Auftakt von B-Motion

Der Erstanlass auf dem Theaterplatz steht für die gesamte Bewegungsreihe: «B-Motion soll als Gelegenheit wahrgenommen werden, sich zu bewegen und gleichzeitig Spass zu haben», meint Thomas Pfluger von Gsünder Basel. «Um dies in der Basler Bevölkerung zu verankern, starten wir mit einem Openair-Dance-Flashmob mit mehreren hundert Tänzerinnen und Tänzern.»