Philipp Roth in Aktion. (Bild: ©Rolf Eicher)
Philipp Roth in Aktion. (Bild: ©Rolf Eicher)
  • barfi / OK Fraumatt-Schwinget
  • Aktualisiert am

Das Fraumatt-Schwinget kündet sich an

Das Leimental ist dieses Jahr besonders schwingfreudig. Eine Woche nach dem Nordwestschweizer Schwingfest in Therwil folgt am Samstag, 19. August, bereits die 9. Ausgabe des Fraumatt-Schwinget in Oberwil.

Der aktuelle Stand der Anmeldungen darf sich sehen lassen: Neben 50 bis 60 Aktivschwingern dürften rund 150 Jungschwinger in die drei runden Sägemehlringe steigen. Auswärtige Gäste wird man aus der Innerschweiz und aus dem Berner Seeland begrüssen können. Besonders erwähnenswert sind die beiden ‚neuen Eidgenossen’, die ihre Schwingkünste zeigen werden: Patrick Räbmatter vom Schwingklub Zofingen und Philipp Roth vom Schwingklub Aarberg. Beide haben ihre Eidgenössischen Kränze anlässlich des letztjährigen Eidgenössischen in Estavayer-le-Lac ‚erschwungen’. Sowohl Patrick Räbmatter als auch Philipp Roth kennen das Fraumatt-Schwinget aus früheren Zeiten, als sie in Oberwil schon aktiv dabei waren. Anscheinend gelten die Fraumatt-Sägemehl-Ringe als gute Grundlage zum Karrierestart zum ‚Eidgenoss’.  Überdies hat sich noch Marcel Bieri zum Schwingkampf angemeldet, der Anfang Mai in Baar seinen ersten Kranzfestsieg feiern konnte.

Das OK darf auch dieses Jahr auf treue und grosszügige Sponsoren zählen, die es ermöglichen, den Wettkämpfern einen ansprechenden Gabentempel zu offerieren. Wie OK-Chef Ivano Brunoni ergänzend informieren konnte, sind auch die fünf Lebendpreise bereits bestätigt.

Wie immer wird am Freitag, 18. August, am Vorabend des Schwingfestes, ein volkstümlicher Abend mit kulinarischen Leckerbissen stattfinden, gemeinsam mit den Oberwiler Räppli und einer Ländlerkapelle aus der Region. Es sind alle herzlich willkommen!