• mm / barfi
  • Aktualisiert am

Den Grenzwächtern ins Netz gegangen: Türke mit falschen Papieren

Schweizer Grenzwächter haben vor wenigen Tagen in Basel einen gesuchten Türken gefasst. Dieser versuchte die Grenzwächter mit einer gefälschten litauischen Identitätskarte und einem falschen Führerschein zu täuschen. Abklärungen ergaben, dass der 38-Jährige von den Behörden des Kantons Jura zur Verhaftung ausgeschrieben war. Er hat eine Haftstrafe wegen Diebstahls und Sachbeschädigung zu verbüssen.

Schweizer Grenzwächter haben vor wenigen Tagen in Basel-West eine Zollkontrolle durchgeführt. Dabei kontrollierten sie den Lenker eines in Deutschland zugelassenen Fahrzeugs, als dieser von Frankreich nach Basel einreisen wollte. Dieser wies sich bei der Kontrolle mit einer litauischen Identitätskarte und einem litauischen Führerschein aus.

Als die Grenzwächter die Dokumente prüften, stellten sie fest, dass diese gefälscht waren. Beim angeblichen Litauer handelte es sich um einen gesuchten Türken, welcher verschiedene falsche Namen verwendet. Der Mann sagte, dass er die gefälschten Dokumente in Belgien gekauft hätte und so in die Schweiz einreisen wollte. Unter seiner richtigen Identität wird der Türke zur Verbüssung einer Haftstrafe im Kanton Jura gesucht. Dies wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. Der Mann wurde der Kantonspolizei Basel-Stadt übergeben.