Bild: Wikimedia/Samanta Waldburger
Bild: Wikimedia/Samanta Waldburger
  • mm / barfi
  • Aktualisiert am

Erste Festnahme nach Angriff auf Berliner Fusballfans im Joggeli

Im Anschluss an das Fussballspiel des FCB gegen Thun vom 21.10.2017, ca. 21.00 Uhr, wurden zwei Männer im Alter von 29 und 56 Jahren von mehreren Personen angegriffen und verletzt. Nun konnte ein Tatverdächtigter ermittelt werden.

 Die beiden aus Berlin stammenden Besucher, Vater und Sohn, wurden nach Spielende von rund einem Dutzend Männer vor dem Stadion St. Jakob-Park in der Birsstrasse angegriffen und zu Boden geschlagen. Zudem wurden ihnen Fusstritte gegen den Oberkörper und den Kopf versetzt. Der Vater erlitt leichtere Verletzungen. Hingegen wurde sein Sohn erheblich am Kopf verletzt und musste hospitalisiert werden. Den Tätern gelang die Flucht. Die Angreifer wurden als FCB-Fans beschrieben. barfi.ch berichtete.

Umfangreiche Ermittlungen führten nun vor einigen Tagen zu einer ersten Festnahme. Die Jugendanwaltschaft und die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft konnten einen Tatverdächtigen ermitteln. Dabei handelt es sich um einen 15-jährigen Schweizer aus der FCB- Anhängerschaft.

 

Personen, die weitere sachdienliche Hinweise zur mutmasslichen Täterschaft geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft bzw. Jugendanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen. 

Nach dem Angriff vor dem Stadion am 21.10.2017 berichtete barfi.ch ausführlich über den Vorfall.