Screenshot Google Maps
Screenshot Google Maps
  • mm/barfi
  • Aktualisiert am

Grosses Parkhaus unter dem Landhof kommt - aber nur für Anwohner

Der Regierungsrat Basel-Stadt erteilt der Bau- und Finanzgesellschaft Zum Greifen AG den Zuschlag für den Bau und den Betrieb eines neuen Quartierparkings unter dem Landhof-Areal. Das Parking soll den Parkplatzmangel im Wettsteinquartier beheben. Es richtet sich an die Anwohnerinnen und Anwohner und umfasst rund 200 Parkplätze.

Die Investorin Bau- und Finanzgesellschaft Zum Greifen AG erhält den Zuschlag für den Bau und Betrieb des Quartierparkings unter dem Landhof. Die Zum Greifen AG verwaltet bereits das Parkhaus Claramatte. Der Regierungsrat hat Immobilien Basel-Stadt beauftragt, mit der Zum Greifen AG einen Baurechtsvertrag auszuhandeln. Anschliessend kann die Gesellschaft das konkrete Bauprojekt ausarbeiten und ein entsprechendes Baugesuch einreichen. Für den Bau des unterirdischen Quartierparkings hat der Regierungsrat einen Beitrag von maximal 1,7 Mio. Franken aus dem Pendlerfonds in Aussicht gestellt. Die übrigen Bau- sowie die Betriebskosten für das Parking gehen zu Lasten der Zum Greifen AG.

Das Bau- und Verkehrsdepartement hatte das Parking 2016 öffentlich ausgeschrieben, weil im Quartier rund um den Landhof die Nachfrage nach Parkplätzen in den letzten Jahren markant zugenommen hat. Insbesondere unter der Woche zwischen 7.00 und 9.00 Uhr besteht eine erhöhte Nachfrage, da viele Anwohnende noch nicht zur Arbeit gefahren, aber Mitarbeitende sowie Besucherinnen und Besucher der umliegenden Firmen bereits auf Parkplatzsuche im Quartier sind. Auch in der übrigen Zeit sind die Parkplätze in der Umgebung des Landhofs stark belegt. Aufgrund der Bauvorhaben im Quartier ist mit einer weiteren Zunahme der Parkplatznachfrage zu rechnen.

Das eingeschossige Quartierparking soll über den bestehenden Kreisel Wettsteinallee/Riehenring an das umliegende Strassennetz angebunden werden. Eine Untersuchung über die verkehrliche Leistungsfähigkeit hat ergeben, dass die Mehrbelastung keine nennenswerten Auswirkungen auf das umliegende Verkehrsnetz hat. Das geplante Quartierparking soll mit dem Projekt zur Öffnung und Neugestaltung des Landhofs bautechnisch und terminlich koordiniert werden. Der Regierungsrat wird den entsprechenden Ratschlag voraussichtlich nach der Sommerpause an den Grossen Rat überweisen. Die Sportrasenfläche wird nach dem Bau des Parkings wieder vollumfänglich hergestellt.